Aus dem Markt -

virtual.Medica 2020 Zukunftsweisende Medizintechnik aus Taiwan

Das taiwanische Wirtschaftsministerium vergibt jährlich den Taiwan Excellence Award, der Unternehmen dabei unterstützt, ihre Entwicklungen und Produkte international bekannt zu machen. Eine Auswahl der prämierten Produkte war auf der diesjährigen virtuellen Medica zu sehen.

Themenseite: Health&Care International

Im Bereich Medizintechnik ist Taiwan einer der führenden Anbieter. Dabei setzt das Land auch auf seine Stärke in der Informationstechnologie- und Halbleiterbranche, etwa um intelligente Technik im Kampf gegen Corona einzusetzen.

Corona Schnelltest in wenigen Minuten

Eine der drängendsten medizinischen Forschungsbereiche ist derzeit auch in Taiwan die Corona-Pandemie. Einen Beitrag leistet dabei auch das taiwanische Unternehmen iXensor. Bereits im Februar 2020 richtete es das Projektteam COMBAT ein, dass mit der Erforschung digitaler Lösungen für die globale Pandemie betraut wurde. Ausgangspunkt ist dabei die unternehmenseigene PixoTech-Technologie. Diese werde bisher v.a. verwendet, um Bluttests mithilfe einer Smartphone-Kamera auszuwerten und direkt an den behandelnden Arzt weiterzuleiten. Zuverlässige Ergebnisse soll PixoTech in weniger als drei Minuten liefern. Nun soll die Technologie auch zur Früherkennung von Corona-Infektionen angewandt werden. Das Unternehmen gibt sich dabei optimistisch: Man rechne noch in diesem Jahr mit einer Marktzulassung, wie Denny Liu, Vicepresident Sales bei einer Pressekonferenz im September 2020 gesagt haben soll.

Mit den Augen des Operateurs sehen

In eine etwas andere Richtung geht das Unternehmen Faspro mit der Kameralösung Fasmedo FM-100. Die drahtlose Kamera wird auf dem Kopf des Operateurs befestigt und hält so den gesamten Eingriff aus seinem Blickwinkel fest. Höchste Auflösung, leistungsstarker Autofokus und große Tiefenschärfe garantieren dabei eine herausragende Videoqualität.

Die Einsatzmöglichkeiten für diese Technologie seien vielfältig. Einerseits sollen die Aufnahmen mithilfe einer zugehörigen App für Live-Übertragungen genutzt werden können und so beispielsweise kollaborative Eingriffe über räumliche Distanzen hinweg ermöglichen. Andererseits eignen sie sich ausgezeichnet für Schulungszwecke oder für den Einsatz auf Kongressen.

Hoffnungsträger Biotech

Die auf der virtual.Medica gezeigten Produkte veranschaulichen, wie die taiwanische Medizintechnikindustrie die Stärke in der Informations- und Kommunikationstechnologie nutzt, um innovative Lösungen für den Medizinbereich zu entwickeln. Auch in Zukunft möchte Taiwan verstärkt in den Biotech-Bereich investieren. Mindestens 20 neue Medikamente, 80 biomedizinische Werkstoffe sowie eine Vielzahl hochwertiger medizintechnischer Geräte sollen nach Plänen der Regierung bis 2025 entwickelt werden.

Weitere Informationen zu Innovationven aus Taiwan finden Sie auf der Website von Taiwan Excellence.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen