Import -

Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit 2021 Zeit für Richtungswechsel

Die Corona-Pandemie hat das Gesundheitswesen nachhaltig verändert. Auf dem Hauptstadtkongress (HSK) und dem zugehörigen Deutschen Pflegekongress geht es um Veränderung und die Weichenstellung für die Zeit nach der Corona-Pandemie.

Themenseite: Corona-Pandemie

Nach gut einem Jahr Corona-Krise ist die Stimmung unter den Pflegekräften in Deutschland am absoluten Tiefpunkt angelangt. "Die Situation hat sich durch die Corona-Pandemie noch einmal verschärft", sagt auch Vera Lux, wissenschaftliche Leiterin des Deutschen Pflegekongresses, der unter dem Dach des Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit (HSK) stattfindet. Die Pandemie führt deutlicher als je zuvor vor Augen, dass die Ressourcen des deutschen Gesundheitswesens endlich sind. "Betten und Beatmungsgeräte alleine reichen eben nicht für die Sicherstellung der Gesundheitsversorgung, sondern es braucht ausreichend qualifiziertes Pflegepersonal", warnt sie. Der Berufsstand habe auch schon vor der Pandemie über eine extreme Arbeitsbelastung und eine nicht angemessene Bezahlung geklagt. Überlange Schichten und durchgearbeitete Wochenenden durch Corona kamen nun noch obendrauf.

Pflegeberufegesetz auf dem Prüfstand

Der Fachkräftemangel in der Pflege ist und bleibt eine der größten Herausforderungen. Themen wie Personalgewinnung und Personalbindung, Aus-, Fort- und Weiterbildung und die Akademisierung der Gesundheitsberufe sind daher zentral beim diesjährigen Deutschen Pflegekongress. Einerseits soll eine Bestandsaufnahme über die Effekte der Konzertierten Aktion Pflege (KAP) gemacht werden. Auch das Pflegeberufegesetz kommt nach zwei Jahren auf den Prüfstand. Andererseits sollen neue Konzepte zur Fachkräftesicherung vorgestellt und diskutiert werden. Lux fordert zudem deutlich mehr Engagement seitens der Politik für eine bessere Personalausstattung in allen Bereichen der Pflege. So müsse etwa dringend eine verbindliche Personalbemessung eingeführt werden.

Der HSK nimmt sich außerdem wie immer einer breiten Palette von gesundheitspolitischen Themen an, darunter

  • Demografie im digitalen Zeitalter,
  • digitale Plattformen,
  • Cybersicherheit im Gesundheitswesen,
  • Gesundheit im Klimawandel und
  • Health Literacy – die Gesundheitskompetenz der Deutschen, die besser werden soll.

Unter besonderer Aufmerksamkeit stehen angesichts der Erfahrungen während der Corona-Pandemie die Sessions "Zukunft, Rolle und Konzept der Gesundheitsämter und des Öffentlichen Gesundheitsdienstes" sowie Bevorratung und Risiko-Backup für Krisensituationen.

Zum umfänglichen Programm des HSK 2021 gelangen Sie mit einem Klick hierauf.

Präsenz-Kongress geplant

Nachdem im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie der Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit nicht wie gewohnt stattfinden konnte, wird der Hauptstadtkongress 2021 vom 15. bis 17. Juni wieder eine Vielfalt von Präsenzveranstaltungen anbieten. Dafür hat der Veranstalter ein umfangreiches Test- und Hygienekonzept entwickelt, das höchsten Sicherheitsanforderungen entspricht und u.a. umfangreiche Tests für alle Besucher beinhaltet. Neu wird ein deutlich sichtbarer Anteil an digitalen beziehungsweise hybriden Sessions sein.

Mehr Informationen zum HSK und die Möglichkeit zur Anmeldung unter: www.hauptstadtkongress.de

Einen Eindruck vergangener Vor-Ort-Events des HSK können Sie sich hier verschaffen:

Hauptstadtkongress 2018 – der Film

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen