WundDoku-App Wie digitale Wundvisite Prozesse optimieren kann

Zugehörige Themenseiten:
Digitalisierung

Die Versorgung von Wunden verursacht hohe Kosten im Gesundheitswesen. Einen erheblichen Anteil daran bilden Dokumentation und Therapiebrüche. Eine App zur Wunddokumentation soll hier Abhilfe schaffen.

Wundversorgung
Die leitliniengerechte Versorgung chronischer Wunden erfordert einen hohen pflegerischen und medizinischen Aufwand. – © kirov1969 (stock.adobe.com)

In Deutschland leiden 2,7 Millionen Menschen an chronischen und schlecht heilenden Wunden. Die häufigsten darunter sind Ulcus cruris, das diabetische Fußsyndrom oder Dekubitus. Schätzungen des Bundesverbandes Medizintechnologie e.V. (BVmed) zufolge kostet die Wundversorgung das Gesundheitssystem jährlich zwischen zwei und vier Milliarden Euro. Einen erheblichen Anteil der Kosten verursachen die vorgeschriebene Dokumentation sowie Therapiebrüche.

Herausforderungen des Wundmanagements

Die leitliniengerechte Versorgung chronischer Wunden mit monate- oder sogar jahrelangen Wundverläufen und Rezidiven erfordern einen hohen pflegerischen und medizinischen Aufwand. Zusätzlich sind die Wundexperten und -expertinnen verpflichtet, zeitnah alle für die aktuelle und zukünftige Behandlung wesentlichen Maßnahmen und Ergebnisse aufzuzeichnen.

Bei den ohnehin straffen Abläufen in Kliniken, Pflegeeinrichtungen, Wundambulanzen, Arztpraxen und in der häuslichen Pflege stellt die Dokumentation einen erheblichen Zeitfaktor dar. Für die eigentliche Behandlung der Wunde bleiben im Praxisalltag nur durchschnittlich acht Minuten Zeit.

Die digitale Wundvisite: Neue Wege zur Qualitäts- und Kostenoptimierung

Eine Erhebung in deutschen Krankenhäusern kam zu dem Ergebnis, dass Ärzte und Ärztinnen und Pflegekräfte circa vier Stunden täglich mit Dokumentationspflichten und anderen bürokratischen Aufgaben betraut sind. Für ein durchschnittliches 450 Betten-Haus soll das ungefähr 21 Prozent der Personalkosten ausmachen.

Digitale Technologien können dabei helfen, Effizienzreserven zu heben und die Behandlungsqualität zu optimieren. Im Bereich des modernen Wundmanagements ist die digitale Wundvisite ein wichtiger Baustein, um diese Ziele zu erreichen.

Mit der kostenlosen Draco-WundDoku-App für Smartphones und Tablets haben laut Unternehmen medizinische Fachkräfte die Krankenberichte der Patienten und Patientinnen immer griffbereit in der Kitteltasche dabei. So können sie mit wenigen Klicks überall und jederzeit eine digitale Wundvisite und eine datenschutzkonforme, leitliniengerechte Wunddokumentation durchführen.

Die Anbindung an die Praxissoftware ermögliche es, Daten direkt in die Patientenakte zu importieren, als PDF auszudrucken oder zu versenden. Außerdem soll die App die Kommunikation und den Informationsaustausch zwischen den verschiedenen stationären und ambulanten Versorgungspartnern erleichtern. So könnten alle an der Behandlung beteiligten Pflegenden und Ärzteschaft den aktuellen Wundstatus im Blick behalten, den Heilungsverlauf einschätzen, Probleme rasch erkennen und beheben. Interprofessionelle Teams mit einem adäquaten Schnittstellenmanagement seien so in der Lage, den Heilungsprozess zu beschleunigen, Liegezeiten zu verkürzen und Kosten zu reduzieren.

Wundmanagement spielt eine wichtige Rolle

Innovatives Wundmanagement erfordert viel Erfahrung, Handlungswissen und Fingerspitzengefühl. Wundmanagement ist pflegeintensiv, fachlich anspruchsvoll und äußerst aufwändig.

Eine aussagekräftige Wunddokumentation mit nachvollziehbaren, klaren Wundbeschreibungen und einheitlichen Formulierungen spielt eine wichtige Rolle.

Die WundDoku-App biete eine Reihe praktischer Funktionalitäten, um Wundexperten und -expertinnen die Beurteilung und Dokumentation der Wunde auf Knopfdruck zu ermöglichen

Die Funktionen der WundDoku-App

  • 2D-Körpersimulation: Mit Zoomfunktion kann man die genaue Wundstelle in der App auswählen, bestimmen und einfach markieren.
  • Fotodokumentation mit Overlayfunktion: Fotos der Wunde können zu jedem Zeitpunkt mit der App aufgenommen und zur Dokumentation hinzugefügt werden. Um den Wundverlauf optimal zu begutachten, verfügt die App außerdem über eine Overlayfunktion. Das Tool stellt das zuletzt aufgenommene Wundbild halbtransparant dar, sodass der Kamerawinkel möglichst identisch ausgerichtet werden kann.
  • Bild- und Text-Kombination: Neben der reinen Bild- oder Textdokumentation gibt es auch die Option, beide Formate zu kombinieren. Vorgegebene Kategorien und Ausprägungen helfen dabei, Therapievorschläge, Wundbeurteilung und Maßnahmen zur Behandlung in verschiedenen Ebenen schnell und einfach zu dokumentieren. Für größtmögliche Flexibilität können sämtliche Angaben an jeder Stelle durch individuellen Freitext ergänzt werden können.
  • Bild 1 von 3
    WundDoku-App
    © Dr. Ausbüttel & Co. GmbH
    Mit der 2D Körpersimulation kann die genaue Wundstelle am Körper des Patienten sowie der Patientin abgebildet werden.
  • Bild 2 von 3
    WundDoku-App
    © Dr. Ausbüttel & Co. GmbH
    Fotodokumentation mit Overlayfunktion: Das zuletzt aufgenommene Wundbild wird bei der nächsten Aufnahme halbtransparant dargestellt, damit kann die Kamera möglichst identisch zur letzten Aufnahme ausgerichtet werden.
  • Bild 3 von 3
    WundDoku-App
    © Dr. Ausbüttel & Co. GmbH
    Bild- und Textkombination: Individuelle Dokumentation von Therapievorschlag, Wundbeurteilung und Maßnahmen ohne Pflichtfelder.

Potenziale der digitalen Wundvisite

Die Digitalisierung bietet allen Akteuren des Gesundheitswesens große Chancen und Potenziale. Die Vernetzung ermöglicht einen schnelleren und sichereren Informationsaustausch, die Steigerung der Behandlungsqualität und nicht zuletzt die Entlastung von administrativen Aufgaben. Aber auch weniger Verbandswechsel, einen schnelleren Heilungsverlauf und kürzere Liegezeiten. Laut der BVmed könnte das Gesundheitssystem bei der Versorgung chronischer Wunden deutlich entlastet werden und Einsparungen in Milliardenhöhe wären möglich.

Angesichts von Prognosen, nach der die Zahl der Patientinnen und Patienten mit chronischen Wunden, aufgrund des demographischen Wandels weiter zunehmen werde, ist eine frühzeitige und konsequente Behandlung umso wichtiger.