Studie Wie die Pandemie die Vorsorge beeinflusst hat

Zugehörige Themenseiten:
Corona-Pandemie

Eine Studie des Robert Koch Instituts, die in vier besonders von Covid-19 betroffenen Orten durchgeführt wurde, untersucht die Auswirkungen der Pandemie auf die Teilnahme an gesundheitlichen Versorgungsleistungen. Die Ergebnisse zeigen: Corona hat die Gesundheitsversorgung hierzulande phasenweise eingeschränkt.

Corona Vorsorge eingeschränkt
Corona hat die Gesundheitsversorgung hierzulande phasenweise eingeschränkt – davon zeugen nicht wahrgenommene Vorsorgeuntersuchungen, verzögerte Diagnosen sowie verschobene Behandlungen. – © Belkin & Co (stock.adobe.com)

Etwa ein Drittel der Befragten (35,5 Prozent) hat auf mindestens eine der erfragten Versorgungsleistungen verzichtet. So die Ergebnisse von Corona-Monitoring lokal (CoMoLo). Am häufigsten wurde die Absage zahnärztlicher (15,2 Prozent) und fachärztlicher Kontrolltermine (11,8 Prozent) angegeben. Es folgten: die Verschiebung physio-, ergotherapeutischer oder logopädischer Behandlungen (6,1 Prozent), die Absage hausärztlicher Kontrolltermine (5,8 Prozent), die Verschiebung psychotherapeutischer Behandlungen (zwei Prozent) und geplanter Krankenhausbehandlungen (1,8 Prozent) sowie der Verzicht, eine Notaufnahme aufzusuchen (0,7 Prozent).

Fast zehn Prozent der Befragten gaben den Verzicht auf einen Arztbesuch trotz Beschwerden an. Diese Befragten waren im Vergleich zu Befragten ohne einen solchen Verzicht häufiger weiblich und jünger als 35 Jahre, schätzten ihre Gesundheit seltener als sehr gut oder gut ein, hatten häufiger die Diagnosestellung Depression und nutzten alternativ zum Praxisbesuch in der Pandemie häufiger telemedizinische Kontakte.

Hinweise zur Studie

CoMoLo ist eine bevölkerungsbezogene seroepidemiologische Studie, die in vier besonders von der Covid-19-Pandemie betroffenen Orten in Deutschland als Querschnitterhebungen in jeweils unabhängigen Stichproben durchgeführt wurde. Die Querschnitterhebungen basierten auf jeweils zufällig gezogenen Einwohnermeldeamt-Stichproben in Kupferzell (Baden-Württemberg), Bad Feilnbach (Bayern),Straubing (Bayern) und Berlin-Mitte. Eingeschlossen wurden Erwachsene ab 18 Jahren. Download der Studie.