Medizintechnik -

Simeon Medical Weltweit erste medizinische 4K-Kamera in Operationsleuchte

Hochauflösende Kameras in Operationsleuchten sorgen für detaillierte Dokumentation. Die Bilder – viermal schärfer als HD – können so durch künstliche Intelligenz verarbeitet werden. Zudem ermöglicht die Videotechnologie eine völlig neue Form des Telelearning. Das Royal College of Surgeons (Dublin) streamt damit in Hörsäle in ganz Irland.

Themenseite: Medizintechnik

Simeon Medical, Lösungsanbieter für das Krankenhaus mit Fokus auf OP, hat das zukunftsweisende Kamerasystem Sim.CAM entwickelt. Dabei handelt es sich um eine in Operationsleuchten integrierte 4K-Kameralösung. „Mit der Investition in ein 4K-Kamerasystem schaffen Kliniken die Grundlage für die künftige Integration von künstlicher Intelligenz im Operationssaal“, betont Dr. Markus Keussen, Geschäftsführer Simeon Medical. Der hohe Auflösungsstandard erzeugt Kamera- und Videobilder, die ausreichend detailliert sind, um mit KI verarbeitet werden zu können. 4K-Kameras liefern damit wertvolle visuelle Daten, so dass computergestützte Systeme Medizinern Therapieoptionen vorschlagen und bei der Entscheidungsfindung unterstützend zur Seite stehen können.

„Die verbesserte Darstellung im OP durch ein 4K-Kamerasystem zahlt sich auch auf die heutige Praxis aus“, so Keussen weiter. 4K-Kameras zeichnen komplexe Eingriffe detailgetreu für Lehrzwecke oder eine Nachbereitung auf. Die Technologie ermöglicht so eine verbesserte Trainingssituation im OP, da das Bild auch für Streaming genutzt werden kann, beispielsweise um Studenten im Hörsaal einzigartige Einblicke in den Operationsvorgang zu bieten.

Kabelloses 4K-Kamerasystem

Die Sim.CAM 4K Wireless bietet die neueste Videotechnologie bei laut Hersteller einfacher Installation sowie Um- und Nachrüstung von bestehenden OP-Leuchten. Mit 4K ULTRA HD bei einer Auflösung von 8.510.000 Pixel (3.840 x 2.160) – einer viermal höheren Bildqualität als bei HD – kann die Sim.CAM 4K Wireless kleine, feine Strukturen äußerst scharf und detailliert wiedergeben. Sie nimmt etwa ein OP-Feld in bester Qualität auf und stellt beispielsweise verschiedene Gewebearten in vierfacher HD-Auflösung dar.

Die kabellose 4K-Kamera lässt sich in jede aktuelle OP-LED-Leuchte der hochwertigen Serien HighLine oder BusinessLine von Simeon Medical integrieren. Alle Kamerafunktionen wie 20-fach optischer und 12-fach digitaler Zoom oder Bildaufrichtung (anschlagsfrei, mechanisch und elektronisch) sind direkt an der Wandbedienung oder über eine Fernbedienung einstellbar. Für die manuelle Rotation befindet sich die Kamera in einem beweglichen Gehäuse mit sterilem Handgriff und ist besonders leichtgängig drehbar. Ein Elektromotor erlaubt zusätzlich die Rotation per Fern- oder Wandbedienung.

Die visuellen Daten der Kamera lassen sich in jedes Krankenhaus-Informations-Management-System per Standardschnittstelle zum IT-System einbetten. Ein speziell von Simeon Medical entwickelter Algorithmus sorgt für eine optimierte Sicherheit der Daten, denn er erlaubt die Datenübertragung ausschließlich zwischen dem gekoppelten Sender und seinen Empfängern.

Vorteile für die medizinische Lehre weltweit

Das neue Kameramodell von Simeon Medical ist bereits in mehreren renommierten Instituten weltweit im Einsatz. So nutzt etwa das All India Institute of Medical Science (AIIMS) in New Delhi die Sim.CAM 4K zu Lehrzwecken. Das Institut unterhält unter anderem das erste und einzige Schulungszentrum für minimal-invasive Chirurgie in Indien. Als eine der ersten Kliniken weltweit hat das Department damit inzwischen sowohl eine Sim.CAM 4K-Kamera als auch einen 4K-Recorder im Einsatz. Studierende sehen auf Monitoren oder auf einer Leinwand im Hörsaal ein Bild, das dem OP-Feld in allen Details gleicht – durch die 4K-Aufzeichnung auch zeitversetzt und zu einem späteren Zeitpunkt abrufbar.

 Royal College of Surgeons (RCSI)

Auch das Royal College of Surgeons (RCSI) in Dublin gehört zu den traditionsreichsten Institutionen der Medizin weltweit. Seit seiner Gründung im Jahr 1748 widmet es sich der Ausbildung von Chirurgen. Vor kurzem wurden hier die Sim.CAM 4K-Kameras in die Operationsleuchten HighLine implementiert und unterstützen Lehre sowie Forschung. Auch in diesem Fall unterstützen die hohe Qualität der Darstellung und die Schärfe der 4K-Bilder den Lernerfolg. Diese werden nicht nur innerhalb des Hauses übertragen, sondern per Streaming auch an Hörsäle in ganz Irland. Für Lehrzwecke kann auch aus weiteren Bereichen des Colleges auf das durch die 4K-Kameras aufgezeichnete Bild zugegriffen werden. Dies unterstützt insbesondere das Telelearning.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen