Bezirkskrankenhaus (BKH) Kempten Wechsel in der Pflegedirektion

Zugehörige Themenseiten:
Personalien

Nach 45 Berufsjahren, davon 14 Jahre in leitender Funktion, geht die Pflegedirektorin Beatrice Pfirschke Ende Juni 2022 in den Ruhestand. Ihre Nachfolge am BKH Kempten tritt Tabea Schmid an.

Tabea Schmid (rechts) wird Nachfolgerin von Beatrice Pfirschke. Die Pflegedirektorin des Bezirkskrankenhauses Kempten geht in den Ruhestand. – © Georg Schalk,. Bezirkskliniken Schwaben

Vorstandsvorsitzender Stefan Brunhuber und sein Stellvertreter Wolfram Firnhaber würdigten bei der Verabschiedung in Kempten die Verdienste Pfirschkes. Gemeinsam mit dem damaligen Ärztlichen Direktor Prof. Dr. Peter Brieger habe sie den Neubau des BKH am Klinikum Kempten und den Umzug vom Freudental an die Robert-Weixler-Straße vorbereitet, organisiert und durchgeführt. „Ein riesiger Meilenstein in ihrer beruflichen Vita. Dass alles so gut funktioniert hat, dafür sind wir zu sehr großem Dank verpflichtet“, lobte Brunhuber.

„Die Anforderungen an die Dokumentation, den hohen bürokratischen Aufwand, der inzwischen im Gesundheitswesen verlangt wird, werde ich nicht vermissen.“

Beatrice Pfirschke

Neue Pflegedirektorin Tabea Schmid

Schmid arbeitete zunächst am Klinikum am Weißenhof, Zentrum für Psychiatrie (ZfP) in Weinsberg (Baden-Württemberg). Im Oktober 2020 kam sie nach Kempten und leitete am dortigen BKH eine Station in der Allgemeinpsychiatrie. Im Februar 2022 wurde ihr als Nachfolgerin von Artur Göttling die stellvertretende Leitung der Pflegedirektion übertragen, ab 1. Juli folgt nun die Leitung. Künftig wird sie gemeinsam mit dem Ärztlichem Direktor Prof. Dr. Markus Jäger und Regionalleiter Helmut Notz die Krankenhausleitung des BKH Kempten bilden.