Prävention -

Sana Kliniken AG Vorsorge nach Maß mit „Sana Prevent“

Die Sana Kliniken AG erweitert ihr Leistungsspektrum um das Geschäftsfeld „Sana Prevent“. Unter diesem Namen entstehen deutschlandweit Präventionszentren, die individuelle Vorsorgeleistungen für Firmen- und Privatkunden anbieten. Der erste Standort ist mit „Sana Prevent Berlin“ auf dem Campus des Sana Klinikums Lichtenberg gestartet.

Themenseiten: Klinikmarktentwicklung und Prävention

„Mit Sana Prevent stellen wir uns nicht nur leistungstechnisch breiter auf“, sagt der Vorstandsvorsitzende der Sana Kliniken AG, Thomas Lemke. „Unsere breitgefächerte medizinische Expertise kommt auch früher zum Einsatz, um Krankheiten zu verhindern anstatt sie nur zu bekämpfen.“ Die Investition in den Bereich der Gesundheitsvorsorge sei dabei ein wichtiger Schritt in der strategischen Weiterentwicklung des Unternehmens. Damit reagiere man auf die wachsende Nachfrage nach präventivmedizinischen Leistungen. Die komme nicht nur von Privatpersonen: „Auch Unternehmen erkennen mehr und mehr, dass sich betriebliches Gesundheitsmanagement für beide Seiten auszahlt: Mitarbeiter profitieren von einer besseren Verfassung und das Unternehmen von weniger Fehlzeiten“, so Lemke.

"Sana Prevent" sei speziell auf Unternehmen und ihre Mitarbeiter zugeschnitten. Firmenkunden haben die Möglichkeit, selbst ein transparentes Budget für die Untersuchungen ihrer Mitarbeiter vorzugeben. Innerhalb des Budgets können diese sich ihre Vorsorge individuell zusammenstellen. Weitere Untersuchungen seien jederzeit gegen Zuzahlung des Teilnehmers möglich. Für zusätzlichen Komfort setze man auf Räumlichkeiten ohne klassische Klinikatmosphäre. „Unsere Vorsorge findet in exklusiven und modernen Präventionszentren statt, die gleichzeitig an das Sana Netzwerk angebunden sind“, sagt Dr. Jens Schick, Mitglied des Vorstands der Sana Kliniken AG (COO). Auf diese Weise vereine man die medizinische Expertise der Sana Kliniken mit einem hohen Serviceanspruch.

Untersuchungen nach dem Baukasten-Prinzip

Das Vorsorgeangebot selbst orientiere sich an den Bedürfnissen der Teilnehmer. Umso individualisierbar wie möglich zu sein, setze man auf Vorsorge nach einem Baukasten-Prinzip: Zu einer umfassenden Basisvorsorge können flexibel weitere Bausteine hinzugefügt werden. „So stellen wir sicher, dass jeder Teilnehmer genau das erhält, was er aktuell braucht“, sagt Dr. med. Birgit Hildebrandt, medizinische Leitung von Sana Prevent und Präventionsärztin am Standort Berlin. Der Katalog umfasse dabei klassische Untersuchungen sowie lebensstilorientierte Angebote. „Am Ende des Tages gehen unsere Teilnehmer mit ihrer persönlichen Anleitung zum Gesundbleiben nach Hause“, so Dr. Hildebrandt.

Der erste Standort von Sana Prevent hat in dieser Woche auf dem Campus des Sana Klinikums Lichtenberg in Berlin eröffnet. „Berlin ist der Anfang; unser Ziel ist der Aufbau eines deutschlandweiten Netzwerks, das unsere erstklassige Medizin auch im Bereich der Vorsorge anbietet“, fasst Vorstandsvorsitzender Lemke zusammen. Noch in diesem Jahr sollen mindestens zwei weitere Standorte hinzukommen.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen