Aus dem Markt -

Altro Debolon Verblüffende Ergebnisse einer neuen Studie

Wohlfühlqualität und Funktionstüchtigkeit von Bodenbelägen und Wandsystemen wie nach einer Seuchendesinfektion lassen sich nicht vereinen? Laut einer Studie des Kunst-Zentrum (KUZ) funktioniert das– ohne dadurch Qualität einzubüßen.

Die Bodenbeläge und Wandsysteme von Altro Debolon sind laut einer Studie des KUZ in Leipzig widerstandsfähig gegen nahezu alle handelsüblichen Hand- und Flächendesinfektionsmitteln. Außerdem ließen sich folgende positive Effekte nachweisen:

Investitionssicherheit aufgrund einer hohen Widerstandsfähigkeit gegenüber Desinfektionsmittel im täglichen Betrieb und in Ausnahmesituationen.;

• hohe Nutzungsdauer

gutes Aussehen über die gesamte Nutzungsdauer, da keine optischen Oberflächenveränderungen während der Produktlebensdauer entstehen.

Hervorragende Funktionalität für Gesundheit und Pflege

Um größere Schäden an Bodenbelägen und Wänden auszuschließen, ist es wichtig, Worst-Case-Szenarien einzuplanen. In der Studie wurden verschiedenste Bodenbeläge und Wandsysteme von Altro Debolon mit über 1.200, vom Robert Koch Institut zugelassenen Hand- und Flächendesinfektionsmitteln getestet. Ziel war es, herauszufinden, ob die Materialien im alltäglichen Betrieb und im Extremfall einer behördlich angeordneten Entseuchung gemäß des § 18 Infektionsschutzgesetzes (IfSG) standhalten.

Die Desinfektionsmittel wurden in neun Wirkstoffklassen unterteilt und in verschiedenen, praxisnahen Szenarien auf ihre Wirkung getestet.

Bestmögliche Performance unter härtesten Bedingungen

Die Versuchsreihen ergaben sehr gute Ergebnisse für die  getesteten Bodenbeläge und Wandsysteme. In der Studie heißt es, „dass die getesteten Produkte bei einer Erweiterung der Einwirkzeit und dem Dauertropftest weit über die Anforderung von DIN ISO 26987:2012-04 hinausgehen“. Die Bodenbeläge Altro Aquarius, Altro Debolon R200.1 Silence, Altro Cantata, Altro Classic 25, Altro Walkway 20, Altro Debolon M 500 V Silence und das Wandsystem Altro Whiterock Satins überstanden in entsprechender praxisgerechter Verdünnung ohne Beeinträchtigung die Einwirkzeit von Flächendesinfektionsmitteln über vier Stunden. Gleiches galt auch für eine kurzzeitige Kontamination von fünf Minuten mit einer 100-prozentigen Wirkstoffkonzentration.  

Für weitere Informationen zu unseren Produkten besuchen Sie altrodebolon.de 

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen