Health&Care -

Rehabilitation Verbessert: Zugang zur Reha

Die Verordnung medizinischer Rehabilitation in der gesetzlichen Krankenversicherung ist jetzt einfacher. Das erklärte der Memminger Landtagsabgeordnete Klaus Holetschek. Grund dafür sei, dass das Formular 60 zu Einleitung von Leistungen zur Rehabilitation oder alternativen Angeboten seit April entfällt.

Themenseite: Reha kompakt
Verbessert: Zugang zur Reha
Die Verordnung von Rehamaßnahmen dürfte nun mit dem Formular 61 einfacher sein. -

Das umständliche und zeitraubende zweistufige Verfahren bei der Verordnung medizinischer Rehabilitation in der gesetzlichen Krankenversicherung ist abgeschafft. Das erklärte MdL Klaus Holetschek, Abgeordneter im Memminger Landtag. Das Formular 60 zur Einleitung von Leistungen zur Rehabilitation und alternativen Angeboten, „der Antrag auf den Antrag“ wie Holetschek es nennt, entfällt seit April diesen Jahres. „Die Verordnung erfolgt nunmehr direkt und ohne Umwege auf dem neuen und vereinfachten Formular 61“, erklärt der Abgeordnete, der sich als stellvertretender Vorsitzender des Arbeitskreises Gesundheit und Pflege der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag mit einem Antrag für eine Entbürokratisierung bei der Beantragung von Rehamaßnahmen eingesetzt hat.

Alle Vertragsärzte dürfen Reha verordnen

Neben der jetzt erreichten vereinfachten Antragsstellung dürfen zudem auch alle Vertragsärzte eine medizinische Rehabilitation zulasten der GKV verordnen. Der Nachweis einer zusätzlichen Qualifikation ist nicht mehr erforderlich. Bislang mussten Patienten zur Verordnung einer medizinischen Rehabilitation die Vertragsärzte aufsuchen, die zwar über eine Qualifikation verfügen, aber die Lebensumstände der Patienten im Zweifelsfall nicht kannten. „Das war weltfremd und umständlich“, sagte Holetschek. Durch die Abschaffung des Bürokratiemonsters Muster 60 und der Tatsache, dass nunmehr auch alle Vertragsärzte eine medizinische Rehabilitation verordnen können, wird der Zugang zu Rehamaßnahmen einfacher.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen