Erfolgreicher Betriebsübergang Uniklinik Ulm übernimmt alle Mitarbeitenden der RKU

Zugehörige Themenseiten:
Klinikmarkt

Im Rahmen der Klinikübernahme hat das Universitätsklinikum Ulm und Dienstleistungsgesellschaft Universitätsklinikum Ulm mbH alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der RKU übernommen.

Universitätsklinikum Ulm
Das Universitätsklinikum Ulm (UKU) und Dienstleistungsgesellschaft Universitätsklinikum Ulm mbH (DUU) haben alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sana Dienstleistungsgesellschaften am RKU übernommen. – © Universitätsklinikum Ulm

Das Universitätsklinikum Ulm ( UKU) ist seit dem 1. Dezember 2021 alleiniger Gesellschafter der Universitäts-​ und Rehabilitationskliniken Ulm gGmbH und der RKU Invest GmbH (gemeinsam: RKU). Im Zuge der Übertragung der Geschäftsanteile haben das UKU und die DUU zum 1. Januar 2022 nun auch alle Mitarbeitenden der Sana Dienstleistungsgesellschaften am RKU übernommen. Die Dienstleistungstätigkeiten – u.a. Reinigung, Speisenversorgung, Logistik und Technisches Gebäudemanagement – wurden bisher von der Sana Catering Service (SCS), der Sana TGmed und der Sana DGS pro.service (DGS) erbracht.

Die neuen Betriebszugehörigkeiten sind wie folgt:

  • TGmed-Mitarbeitende sind nun am UKU angesiedelt,
  • Beschäftigte von DGS und SCS bei der DUU. 

Kein Abbau von Stellen

Die betroffenen Mitarbeitenden wurden bereits im Oktober in einer Betriebsversammlung persönlich und im Nachgang schriftlich über den Betriebsübergang informiert. Da keiner der Beschäftigten dem Betriebsübergang innerhalb der gesetzlichen Frist widersprochen hat, sind zum 1. Januar 2022 alle rund 170 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in die jeweiligen Gesellschaften übergegangen. Für diese ergeben sich keine wesentlichen Änderungen in ihrem Arbeitsablauf. Gewohnter Einsatzort und Tätigkeiten bleiben beim Übergang bestehen. Zudem wird keiner der Beschäftigten im Zuge der Betriebsübergänge schlechter gestellt. Daneben werden auch die Betriebsmittel und ausgewählte Vertragsbeziehungen mit Drittunternehmen auf die jeweilige Gesellschaft übergehen. Einen Abbau von Stellen werde es laut UKU nicht geben.

„Wir möchten die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter herzlich willkommen heißen und freuen uns auf die zahlreiche Verstärkung. Wir sind uns sicher, dass wir gemeinsam den hohen Dienstleistungsstandard fortführen werden“, sagen Prof. Dr. Udo X. Kaisers, Leitender Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des UKU und Bettina Rottke, Kaufmännische Direktorin des UKU.