Auszeichnungen & Awards -

Evangelisches Krankenhaus Hubertus Umweltschutz, der sich lohnt

Das Evangelische Krankenhaus Hubertus in Berlin-Zehlendorf engagiert sich seit über 20 Jahren im Klimaschutz. Am 11. Februar 2019 erhielt das Haus nun zum vierten Mal vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. das Gütesiegel „Energie sparendes Krankenhaus“.

Themenseite: Auszeichnungen & Awards

„Wir würdigen damit eine beispielhafte Gesundheitseinrichtung, die sich seit über 20 Jahren erfolgreich im Klimaschutz engagiert und bis heute als Pionier in Sachen Energieeffizienz in Erscheinung tritt“, so Annegret Dickhoff, Projektleiterin des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V.. Im Jahr 2001 wurde das Evangelische Krankenhaus Hubertus zum ersten Mal mit dem Gütesiegel „Energie sparendes Krankenhaus“ ausgezeichnet. Seitdem sparte es insgesamt 3.652 t Kohlenstoffdioxid (CO2). Von 2012 bis 2017 konnte der Ausstoß des Treibhausgases um 6,4 Prozent verringert werden. Das Siegel wurde in diesem Jahr zum vierten Mal verlängert.

Verschiedene Maßnahmen zur Energieeinsparung

Im Jahr 2000 investierte das Krankenhaus mit seinem Energiesparpartner SPIE Energy Solutions GmbH 500.000 Euro, um seine jährlichen Energiekosten um 30 Prozent zu senken. Durch das hauseigene Blockheizkraftwerk spart das 200 Bettenhaus rund zwei Drittel des Stromverbrauchs sowie die Hälfte des jährlichen Heizbedarfs. Außerdem wird die technische Ausstattung kontinuierlich modernisiert, z.B. durch den Einsatz neuester Heizanlagen und Pumpen für Warmwasser. Seit dem Jahr 2010 wird die sechs Hektar große Parkanlage des Hauses überwiegend mit Regenwasser bewässert. Ein umfunktionierter Öltank, das Regenwasserrückhaltebecken, fasst rund 1,4 Millionen Liter. Aus ihm werden die Parkbewässerung, das Feuerlöschsystem sowie einige Toiletten und Spülgeräte befüllt. Kontinuierlich wird auch die Wärme-, Kälte- Elektro- und Lüftungstechnik optimiert. Für die Zukunft sind die Einführung eines Energiemanagementsystems und die Erneuerung der Heizungspumpen geplant. „Unser Ziel ist es, das volle Sparpotenzial auszuschöpfen. Dass wir heute schon so weit vorangeschritten sind, verdanken wir dem Engagement unserer Beschäftigten und der guten Zusammenarbeit unseren Einsparpartnern. Es wäre schön, wenn zukünftig noch mehr Kliniken das Angebot des BUND annehmen und mithilfe des Gütesiegels ihre Ressourceneffizienz prüfen würden”, erklärt Dr. med. Matthias Albrecht, Geschäftsführer des Krankenhaus Hubertus.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen