Aus dem Markt -

Meiko Umstrukturierung für ein stärkeres Wachstum

Um das Wachstum des Offenburger Maschinebauers Meiko weiterhin zu steigern, will der Betrieb eine Reorganisation der deutschen Marktbearbeitung durchführen. Zur Mitte des Jahres sollen die zehn deutschen Werksvertretungen der Meiko-Gruppe zur Meiko Deutschland GmbH verschmolzen werden.

„Heute haben wir sehr viel mehr große Kunden, die an mehreren Standorten über ganz Deutschland verteilt unsere Produkte nutzen. Denken Sie an die großen Klinikunternehmen oder führenden Supermarktketten. Ist es da wirklich noch der richtige Weg, die Betreuung über zehn einzelne Gesellschaften zu organisieren? Kunden dieser Größe wollen einen Ansprechpartner, einheitliche Bedingungen und Konditionen, eine Betreuung aus einem Guss. Das kommt auch unseren mittelständischen Kunden zugute,“ betont Dr.-Ing. Stefan Scheringer, Geschäftsführer der Meiko-Gruppe.

Die neu formierte Meiko Deutschland GmbH wird künftig von Michael Mayer, bisheriger Leiter Vertrieb Deutschland Meiko Maschinenbau GmbH & Co.KG, Klaus-Peter Karnstedt, Geschäftsführer Meiko Werksvertretung in Berlin, und Lars Urban, bisheriger Geschäftsführer Meiko Werksvertretung im Rheinland, Rhein-Main und Südwest, geleitet. Zielsetzung der drei Geschäftsführer ist es, die Betreuungsqualität aller bestehenden und zukünftigen Kunden durch größere Nähe und zusätzliches Personal zu erhöhen.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen