Forschung -

UKE-Hamburg UKE verleiht Dr. Martini-Preis an fünf Nachwuchsforschende

Fünf junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf sind mit dem Dr. Martini-Preis 2021 ausgezeichnet worden. Die Verleihung des ältesten Medizinpreises Deutschlands hat in diesem Jahr digital stattgefunden.

Themenseite: Auszeichnungen & Awards

Die Preisträger seien ein herausragendes Beispiel für die Innovationskraft der Wissenschaft, betonte Staatsrätin für Wissenschaft und Forschung, Dr. Eva Gümbel, sie leisteten mit Ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zur medizinischen Versorgung.

Der erste mit 4.000 Euro dotierte Preis ging an Dr. Fabian J. Brunner und Priv.-Doz. Dr. Christoph Waldeyer von der Klinik für Kardiologie des Universitären Herz- und Gefäßzentrums Hamburg. Sie haben ein Modell entwickelt, mit dem sich das cholesterinbedingte Langzeitrisiko für Herzinfarkte berechnen lässt. Ihre Analysen, die auf Studienergebnissen mit Daten von rund 400.000 Menschen beruhen, zeigen dass bereits bei jungen Menschen das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko stark von den Blutspiegeln des non-HDL-Cholesterins abhängt.

Zwei zweite Preise

Ein zweiter Preis mit 3.000 Euro Preisgeld ging an Dr. Luzia Veletzky. Sie hat im zentralafrikanischen Gabun die als harmlos angesehene und kaum erforschte Krankheit Loiasis in einer Querschnittsstudie untersucht und einen Grundstein für die Anerkennung der Infektion als relevante Erkrankung gelegt.

Mit einem weiteren zweiten Preis wird die Studie von Dr. Jan Kmepski und Dr. Anastasios Giannou ausgezeichnet. Die Studie erforscht, welche molekularen Signalwege, welche Art von Immunantworten gegen Krebszellen steuern. Die erhobenen Daten können jetzt zur Entwicklung neuer medikamentöser Therapien bei Darmkrebs beitragen.

Ältester Medizinpreis Deutschlands

Die Dr. Martini-Stiftung wurde 1880 ins Leben Gerufen. Der Dr. Martini-Preis gilt als Deutschlands ältester Medizinpreis und ist von der Hamburgischen Stiftung für Wissenschaften, Entwicklung und Kultur Helmut und Hannelore Greve dotiert und honoriert herausragende klinische Forschungsarbeiten, deren Erkenntnisse nicht nur zum Verständnis der Entstehung von Krankheiten beitragen, sondern neue Therapieoptionen eröffnen.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen