Gesundheit -

Arzneimittelversorgung TheSocialMedwork.com kommt und verspricht Medikamentenzugang über die Grenzen hinaus

TheSocialMedwork.com geht in Deutschland an den Start: Der 2014 in Delaware/USA gegründete Onlineinformations- und beschaffungsdienst überwindet eigenen Angaben zufolge nationale Grenzen der medizinischen Versorgung. Das Geschäftsmodell besteht darin, den Zugang zu neuesten, potenziell lebensrettenden Medikamenten zu ermöglichen.

Topic channels: Patientensicherheit, Pharma und Healthcare global
TheSocialMedwork.com kommt und verspricht Medikamentenzugang über die Grenzen hinaus
TheSocialMedwork ist jetzt auch in Deutschland verfügbar - darüber sollen Ärzte und Patienten Informationen und letztendlich auch den Zugang zu in Deutschland noch nicht zugelassenen Medikamenten gegen... -

TheSocialMedwork.com recherchiert weltweit alle Neuzulassungen von Arzneimitteln gegen schwere Krankheiten wie

  • Krebs,
  • Amyotrophe Lateralsklerose (ALS),
  • Parkinson oder
  • Alzheimer.

Die Plattform stellt diese Informationen Ärzten, Betroffenen und Interessierten vollumfänglich und kostenlos zur Verfügung. „In einem weiteren Schritt macht TheSocialMedwork diese Medikamente zugänglich, soweit sie in Deutschland noch nicht zugelassen sind“, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Dies sei umso relevanter, da allein zwei Drittel aller innovativen Arzneimittel zuerst in den USA und nicht in Europa zugelassen würden. Insbesondere zielgerichtete Krebstherapien würden fast ausschließlich zuerst durch die U.S. Drug and Food Administration (FDA) zugelassen. Es dauere im Durchschnitt über zwei Jahre bis die Medikamente auch in Deutschland zugelassen und erhältlich seien.

Qualität und Legalität garantiert

Das Unternehmen betont die strikte Befolgung aller medizinischen und rechtlichen Rahmenbedingungen sowie strenge Qualitätskontrollen zur Vermeidung von Fälschungen. Ferner handele es sich ausschließlich um Arzneimittel der Schulmedizin, die in modernen und hochregulierten Märkten wie den USA oder Japan zugelassen wurden, heißt es Seitens TheSocialMedwork.com.

Alle Möglichkeiten ausschöpfen – mit einem Rezept

Das Unternehmen beschäftigt eigenen Angaben zufolge ein Team von internationalen Ärzten, Apothekern, Wissenschaftlern sowie Juristen und arbeitet mit Experten und Verbänden auf dem Gebiet lebensbedrohlicher Krankheiten zusammen, „um die neuesten zugelassenen Medikamente zu identifizieren, zu prüfen und preiseffizient zu sourcen“. Ärzte und Patienten würden somit in die Lage versetzt, alle weltweit verfügbaren medizinischen Möglichkeiten auszuschöpfen. Mit der Verschreibung des Arztes könne das betreffende Medikament in jedes Land weltweit – und nun auch nach Deutschland – verschickt werden. Geliefert werde ausschließlich an eine lokale Apotheke oder eine Krankenhausapotheke, unter Berücksichtigung der jeweiligen Importregulierungen.

Kontakt und Infos gibt es auch auf Facebook!

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen