dpa News -

Warnstreik an katholischem Klinikum Tarifvertrag gefordert

In der katholischen Marienhausklinik in Ottweiler (Kreis Neunkirchen) sind am Mittwoch (11.10.2017) rund 50 Beschäftigte in einen Warnstreik getreten.

Themenseite: Tarifverträge

Das Ziel: ein Tarifvertrag. Der nach Angaben der Gewerkschaft ver.di bundesweit erste Warnstreik an einem katholischen Klinikum habe pünktlich um 6.00 Uhr begonnen, sagte ver.di-Gewerkschaftssekretär M ichael Quetting. Die Aktion soll 24 Stunden dauern.

Die Gewerkschaft fordert einen Tarifvertrag zur Entlastung der Mitarbeiter. Laut ver.di ist der Warnstreik legal, der Klinik zufolge nicht. Kirchliche Einrichtungen schlössen generell keine Tarifverträge mit Gewerkschaften, hatte Kliniksprecher Heribert Frieling am Dienstag (Anmerkung der Redaktion: 10.10.2017) gesagt.

Während des Ausstands ist die Versorgung der Patienten laut Klinik gesichert.

© hcm-magazin.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen