Lesetipps -

Lesetipp Stress an der Wurzel packen

Jeder hat genug davon: Stress – und zwar im doppelten Sinn. Psychologe Thomas Fritzsche zeigt überraschende Auswege anhand einer Geschichte. Denn wer sich von äußeren Umständen freimacht und das Glück zur eigenen Sache erklärt, bleibt gelassener.

Themenseite: Social Media

Solche Sätze hört man oft: Die Arbeit, der Partner oder die Familie stresst. Wenn die Umstände nicht wären, wäre alles besser und man wäre endlich entspannt. Dass es einfach ist persönlichen Stress anderen in die Schuhe zu schieben, führt Thomas Fritzsche in seinem neuen Buch „Selbst Schuld zum Glück – Die sieben Säulen des Stressmanagements“ vor Augen. Denn diese zunächst simple Lösung hat ihren Preis: Andere erhalten Macht über das eigene Leben und wer seine Verantwortung aufgibt, wird handlungsunfähig und bleibt im Stresskreislauf stecken.

Fritzsche lässt seinen Protagonisten Achim Bohn sowie dessen Kollegen und Familie verschiedene Stationen für mehr Entspannung im Alltag durchlaufen. Dieser Ratgeber ist in eine Geschichte verpackt und beinhaltet neben wertvollen Lektionen auch eine abenteuerliche Reise des Hauptcharakters. Zu Wort kommen dabei u.a. ein Guru und hochbegabte Jugendliche. Übungsmaterial stellt der Autor auf den letzten Seiten bereit. Ein Mitmach- sowie Mitdenk-Buch und eine Alternative zu trockenen Ratgebern.

Über den Autor

Thomas Fritzsche ist als Trainer und Coach von Führungskräften seit über 20 Jahren in ganz Deutschland aktiv. Der Dipl.-Psychologe vermittelt wissenschaftliche Erkenntnisse alltagstauglich und gründete 1998 das Trainernetzwerk TOMplus.

Dieses Buch und weitere Fachbücher können Sie direkt über den Holzmann-Medien-Shop beziehen:
Fritzsche T. (2019) Selbst Schuld zum Glück! – Die sieben Säulen des Stressmanagements. Freiburg: Verlag Herder. ISBN: 978-3-451-60075-3
Verwandte Inhalte
© hcm-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen