Politik -

Streit in der stationären Pflege geschlichtet

Laut einer Pressemitteilung der DGH ist das neue Grundlagenpapier zur Qualität, Qualitätssicherung und Entwicklung eines einrichtungsinternen Qualitätsmanagements in der stationären Pflege, mit dem die Forderungen des Pflegeversicherungsgesetzes zum Qualitätsmanagement präzisiert werden, aus fachlicher Perspektive zu begrüßen. Erstmals werde das gesamte Spektrum der Aufgaben rund um die Dienstleistungen für Menschen in stationären Einrichtungen benannt, und die Notwendigkeit der andauernden Qualitätssicherung in allen Bereichen herausgehoben. Die Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft sieht mit dieser Veröffentlichung ihr Engagement zur Verbesserung und Weiterentwicklung der hauswirtschaftlichen Versorgung in den Einrichtungen der Altenhilfe bestätigt.

Hauswirtschaftliche Leistungen endlich integriert

Nach langen Auseinandersetzungen liege nun ein Grundlagenpapier vor, das zum ersten Mal Leistungen der Hauswirtschaft, wie sie in der Verpflegung, der Hausreinigung, der Wäscheversorgung sowie in der Hausgestaltung und Haustechnik erbracht werden, in die systematische Betrachtung integriere.

Mit der Einführung des § 113 SGB XI in der letzten Pflegeversicherungsreform hätten die gemeinsamen Grundsätze und Maßstäbe zur Qualität nach § 80 SGB XI durch eine neue Vereinbarung zwischen dem Spitzenverband der Pflegeversicherungen, den Sozialhilfeträgern und den Verbänden der Pflegeeinrichtungen ersetzt werde müssen. Für die Hauswirtschaft sei die Schließung dieser Lücke insbesondere deshalb wichtig, da eine Überarbeitung des ersten Grundlagenpapiers, mit der die Hauswirtschaft schon 2003 umfassend aufgenommen werden sollte, nicht habe in Kraft treten können.

Schiedsstelle hat entschieden

Wie die dghev mitteilt, waren es im Verfahren der Neuentwicklung des Grundlagenpapiers u.a. die Leistungen der Hauswirtschaft, die zum Streitpunkt wurden. Mit Hilfe einer Schiedsstelle wurde entschieden, dass die Leistungen der Hauswirtschaft explizit im Grundlagenpapier zu nennen sind. Sie werden als Leistungen für Unterkunft und Verpflegung aufgeführt und differenziert dargestellt. Damit wird der Bedeutung von hauswirtschaftlichen Leistungen für die Bewohnerinnen und Bewohner in Einrichtungen der stationären Pflege Rechnung getragen.

Weitere Informationen: www.dghev.de

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen