Außerordentliche VdDD-Mitgliederversammlung Sozialpolitische Notwendigkeiten werden größer

Zugehörige Themenseiten:
Finanzen & Investieren

In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, die am 10. November 2022 online stattfand, haben sich rund 50 Mitglieder im Verband diakonischer Dienstgeber in Deutschland e.V. (VdDD) über den Umgang mit Preissteigerungen und Personalknappheit beraten.

Der Soziologe Armin Nassehi sprach auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung des Verbandes diakonischer Dienstgeber in Deutschland e.V. (VdDD) am 10. November. – © VdDD

Die Anwesenden tauschten sich zur aktuellen Lage diakonischer Unternehmen aus. Themen waren unter anderem steigende Energiekosten, Tarifentwicklung, Personalgewinnung, Angebotsentwicklung und Nachhaltigkeit.

Die Zukunft der Regelfinanzierung sozialer Dienste stand im Fokus eines Online-Podiums mit Michael Löher, Vorstand des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge, und Martin Schölkopf, Leiter der Abteilung Pflegeversicherung und -stärkung im Bundesministerium für Gesundheit (BMG).

Im Rahmen der Mitgliederversammlung forderte der Soziologe Armin Nassehi, dass sozialstaatlichen Maßnahmen angesichts multipler Krisen eine neue Bedeutung zukommen müsse. „In Zeiten, in denen Menschen wirksame Handlungsmöglichkeiten verlieren, müssen wir uns besonders um die Sozialpolitik kümmern, statt sie aus Kostengründen zurückzustellen“, so der Lehrstuhlinhaber an der Ludwig-Maximilians-Universität München. „Gerade heute werden die sozialpolitischen Notwendigkeiten größer.“