Lesetipps -

Lesetipp So schaffen es Pflegefachkräfte hyggeliger zu werden

Die dänische Lebensphilosophie Hygge findet auch in Deutschland immer mehr Anhänger. Das neue Buch von Andrea Fischer greift das Thema auf, um Pflegekräften einen anderen Blickwinkel auf ihren Pflegealltag zu geben und um so Stress und psychischen Erkrankungen vorzubeugen.

„Hygge ist das skandinavische Wort für eine Stimmung von Gemütlichkeit und Wohlfühlen mit Gefühlen von Wohlbefinden und Zufriedenheit“, schreibt die Autorin Andrea Fischer im Vorspann ihres neuen Buches „Hygge in der Pflege. Die dänische Glücksformel für Gesundheitsberufe“, dass beim Springer-Verlag in diesem Jahr erschienen ist. Ihr Buch soll v.a. eines sein: ein Ausweg für Pflegefachkräfte aus einer „dauerbeschleunigten Leistungsgesellschaft“.

Viele Wege führen zur Zufriedenheit

Wie erleben sie ihren Alltag? Der Einstieg in Fischers Buch beginnt mit Situationen, wie sie sich genauso zugetragen haben könnten. Im Anschluss (zweites Kapitel) fragt sie ihre Leser, ob ihnen diese Situation bekannt vorkommt. Dadurch schafft sie Nähe. Im weiteren Verlauf des Kapitels wird der Begriff Hygge mit all seinen Facetten erklärt, bevor im dritten Kapitel der Bogen zu den Pflegeberufen geschlagen wird. In den folgenden Kapiteln geht die Autorin sowohl auf äußere Dinge, wie die Gestaltung der Zimmer von Pflegenden, aber auch auf innere Belange, wie die eigene Einstellung, ein. Fischer schreibt u.a. über Verantwortung und Selbstbestimmung. So sei es z.B. für die eigene physische und psychische Gesundheit von entscheidender Bedeutung, sich und sein Gegenüber nicht als Objekt oder Opfer wahrzunehmen, sondern als Subjekt, als Handelnder, der entscheidet, was für ihn gut und richtig ist. Aber auch Aspekte wie der Umgang mit  Kollegen und Patienten, die Führungskultur und die Freizeitgestaltung fließen in ihr Buch ein.

Der Aufbau

Das Buch unterteilt sich im Allgemeinen in neun Kapitel, die sowohl Theorie als auch Praxis aufgreifen. Das Buch folgt dabei einem roten Faden und endet mit konkreten Hilfestellungen. Schon beim Durchblättern fallen die spielerischen und ordnenden Elemente auf, mit deren Hilfe die Autorin das Buch auflockert. Diese Elemente sind z.B.:

  • Übersichten
  • Praxistipps
  • Grafiken
  • Cartoons
  • Tabellen
  • Aufzählungen
  • Strategien
  • Zitate
  • Kennzeichnung wichtiger Aussagen

Als Leser fühlt man sich bei der Lektüre an die Hand genommen, da einem das Wichtigste auch optisch präsentiert wird. Das Buch ist zwar logisch aufgebaut, kann aber auch quer gelesen werden.

Zur Autorin

Andrea Fischer ist Autorin von Fach- und Sachbüchern und hält Vorträge zu den Themen Glück, Wertschätzung und Mitarbeiterorientierung.

 

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen