Verpflegung & Catering -

Alternative zur Breikost Smoothfood: Pürierte Kost appetitlich anrichten

Steak, knackiges Gemüse und Reis – für Patienten mit Schluck- und Kaubeschwerden undenkbar. Um neben pürierter Kost wieder Abwechslung auf die Teller zu bringen, bietet Smoothfood eine geschmack- und würdevolle Alternative.

Themenseite: Verpflegung & Catering

Kau- und Schluckbeschwerden können nicht nur mit zunehmendem Alter auftreten. Auch nach einem Schlaganfall oder bei Multipler Sklerose sind Patienten beschränkt, was die Auswahl beim Essen angeht. Doch kauen, schmecken und schlucken sind wesentliche sinnliche Erfahrungen im Alltag. Wer täglich undefinierbaren Brei zu sich nimmt, kann schnell den Appetit verlieren.

Für Abwechslung sorgt das sog. Smoothfood: Pürierte Kost wird in Silikonformen oder mit einem speziellen Portionierer wieder in die "ursprüngliche Form" gebracht. Dieses Konzept bietet auch Catering-Dienstleister Aramark, der es u.a. im Hufeland-Haus Frankfurt-Seckbach erfolgreich umgesetzt hat.

In das Smooth-Brot und Co. werden ausschließlich Bindemittel zugesetzt, die rein pflanzlich, geschmacksneutral und allergenfrei sind. Sogar frisches Obst und Gemüse kann auf diese Weise wieder serviert werden. So sehen Bewohner und Patienten wieder, was sie gerade genießen. Ein optisches Highlight ist ebenfalls die Schaumkost. Dabei werden fein pürierte Speisen mit dem Whipper aufgeschäumt und es entstehen deftige und süße Kreationen, die für Abwechslung auf Tellern sorgen.

So entsteht Smoothfood

Freude am Essen kann auf Dauer Appetitlosigkeit und Mangelernährung vorbeugen und Smoothfood unterstützt Pflegende dabei, die Lebensqualität von Bewohner und Pateinten verbessern. Denn es gilt das viel zitierte Motto: Das Auge isst mit.

Verwandte Inhalte
© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen