Lesetipps -

Lesetipp Smarte Denkstrategien für Kreative

Sie bestimmen, wie Menschen ihre Welt sehen: Frames. Werbung, Marketing und Medien greifen darauf zurück, um unsere Aufmerksamkeit zu fesseln. Auch Kliniken und Pflegeeinrichtungen können von diesem Effekt profitieren. Autor Mario Pricken erklärt in diesem anschaulichen Buch wie.

Frames (engl. „Rahmen“) bestimmen, wie wir unsere Welt sehen. Denn jeder wertet individuell, ob Ereignisse oder Bilder positiv oder negativ sind. Das Wort „Umfahren“ kann beispielsweise „Ausweichen“ und gleichzeitig „Überfahren“ bedeuten. Mario Pricken erklärt in „Think outside the frame“, wie man sich diesen Effekt zunutze machen und Botschaften aufmerksamkeitsstark verpacken kann.

Was ist Framing?

Ein Beispiel: Wer ein Bild mit einem blauen Punkt sieht, misst diesem erst einmal keine Bedeutung bei. Packt man dieses nichtssagende Bild in einen prachtvollen Rahmen entsteht die Bedeutung: Kunstwerk. Hängt man das Werk noch dazu in die Tate Modern Gallery in London entsteht der Frame: sehr wichtiges Kunstwerk.

Frames: Die Landkarte für den Alltag

Das ist nur ein Beispiel für Framing, einen erlernten kognitiven Denkrahmen. Das Gehirn braucht diesen Prozess, um eine Landkarte für den Alltag zusammenzustellen, in der man sich einfach zurechtfindet. So muss man nicht über die Bedeutung jedes einzelnen Ereignisses nachgrübeln.

„Wir sehen die Dinge nie, wie sie sind, sondern wir sehen sie so, wie wir sind.“

Frames setzen sich aus der Summe aller individuellen Erfahrungen zusammen und Menschen können daher nicht nicht framen. Genau das können sich Kreative zunutze machen, beispielsweise im Marketing oder Social Media Bereich. Denn wer Frames wechselt oder zwei Frames kombiniert, sorgt für Überraschungen und erreicht Menschen mit seiner Botschaft.

Das „Parfum“ der Pflege

Ein Beispiel aus dem Healthcare-Bereich liefert das Klinikum Dortmund (nicht im Buch enthalten). In verschiedenen Bildern zeigt das Haus Mitarbeiter, allerdings in einer Pose, die an Parfümwerbung (Frame 1) erinnert. Doch die Fotokampagne hat ein ganz anderes Thema – Desinfektionsmittel (Frame 2). Marc Raschke, Leiter der Unternehmenskommunikation, wollte damit in der Grippezeit an das regelmäßige Händewaschen erinnern.

Händewaschen - Klinikum Dortmund

Hier geht es zu den Bildern

82 smarte Denkstrategien

Wie kommt man nun auf solche Ideen? „Framestorming“ nennt Autor Mario Pricken den Prozess und erläutert diesen zu Beginn des Buches. Zudem wartet er mit vielen Beispielen aus der Praxis auf und erklärt anschaulich wie Frames kombiniert werden können.

Fazit

Eine erhellende Lektüre, die einfach und amüsant zu lesen ist. Viele Bilder helfen das Konzept zu verstehen und machen Lust darauf, eigene Ideen zu entwickeln. Ein empfehlenswertes Buch für kreativ Schaffende, aber auch andere, die nach Inspiration suchen.  

Über den Autor

Mario Pricken zählt zu den gefragtesten Experten, wenn es um Kreativität, Ideenmanagement und Innovation geht. Sein in acht Sprachen erschienener Bestseller „Kribbeln im Kopf“ wurde seit 2001 mit mehr als 130.000 verkauften Exemplaren zum international anerkannten Standardwerk. Gemeinsam mit der Fraunhofer-Gesellschaft Deutschland entwickelte Pricken neue Innovationsprozesse für Forscher und Ingenieure und unterrichtete als Universitätslektor an der Universität für angewandte Kunst in Wien.

© hcm-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen