Aus dem Markt -

Koru Kids Sitzerhöhungen für Kleinkinder

In Krankenhäusern sowie Alten- und Pflegeheimen werden die dort betriebenen Cafés oft von Familien mit Kindern besucht. Wenn die Kinder jedoch zu groß für den Hochstuhl, aber noch zu klein für einen Erwachsenenstuhl sind, sitzen sie mit der Schulter an der Tischkannte und können kaum auf ihren Teller schauen. Die Booster von Koru Kids sorgen hier für einen erhöhten Sitz.

„Wir haben bei der Entwicklung der Booster darauf geachtet, gleichermaßen die Bedürfnisse der Kinder und der Gastronomen zu berücksichtigen. Die Booster müssen sich leicht in den Alltag der Servicekräfte oder der Caterer integrieren lassen“, erklärt Wolfgang Höhn, CEO bei Koru Kids.

Cafés in Kliniken und Alten- sowie Pflegeheimen könnten durch den Einsatz der Sitzerhöhung ohne großen Aufwand familienfreundlicher werden. Denn diese seien nicht nur leicht am Stuhl zu befestigen und zu reinigen, sondern auch stapelbar und würden so wenig Platz wegnehmen. Die TÜV-geprüften Sitzerhöhungen sind in Deutschland designt und hergestellt. Sie werden in 25 Ländern weltweit verkauft. Die Booster gibt es in zwei Modellen und in den Farben Fuchsia, Limegreen, Oceanblue und Grau und als Sonderedition auch in Schwarz.

Der Vorteil der Sitzerhöhungen sei der lange Nutzungszeitraum. Klassische Hochstühle könnten ab einem Kindesalter zwischen sechs und sieben Monaten bis zu zwei Jahren genutzt werden. Der Toddler Booster sei von Kindern zwischen ein und sieben Jahren, und der Junior Booster von drei bis sieben Jahren nutzbar. Die Erhöhungen verfügen neben den Gurten zur Befestigung am Stuhl auch über einen Drei-Punkt Haltegurt, den man bei älteren Kindern jederzeit entfernen könne.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen