Informationstechnik -

Spracherkennung Schön Kliniken: Befunde direkt ins KIS diktieren

Die Schön Klinik Gruppe setzt im Rahmen der Digitalisierungsstrategie auf KI-basierte Spracherkennung. Mit den Systemen von Dedalus Healthcare und Nuance können Mitarbeitende die Befunde von Patienten direkt in das Krankenhausinformationssystem (KIS) diktieren.

Topic channels: Digitalisierung und Informationstechnik

Nun können 1.500 Klinikmitarbeiter an allen Standorten die Befunde ihrer Patienten direkt in das Krankenhausinformationssystem diktieren und diese so ganz einfach mit der Stimme erfassen. Nuance Communications und Dedalus Healthcare Deutschland kündigen an, dass die Schön Klinik Gruppe ab sofort auf "Orbis"-Spracherkennungslösungen powered by Nuance setzt, um den Arbeitsaufwand bei der Patientendokumentation für das medizinische Personal zu reduzieren und ihre Prozesse weiter zu digitalisieren. Zu diesem Zweck ersetzte der Nuance Integrationspartner Dedalus Healthcare die bestehende Dokumentationstechnologie durch "Orbis Speech", welche auf "Dragon Medical" von Nuance basiert.

"Die Dokumentationsanforderungen im medizinischen Bereich sind hoch und beanspruchen viel wertvolle Zeit unserer Ärztinnen und Ärzte. Damit sie diese optimal für die Patientenbetreuung nutzen können, setzen wir künftig auf Spracherkennung. Damit optimieren und modernisieren wir den Dokumentationsprozess und gehen einen wichtigen Schritt in Richtung einer weiteren Digitalisierung unserer Behandlungsabläufe", sagt Dr. Michael Keller, Einkaufsleiter bei der Schön Klinik Gruppe. "Mit Hilfe der KI-basierten Lösungen von Nuance legen wir den Grundstein für eine innovative und effizientere Eingabe von medizinischen Daten durch Spracherkennung."

"Die letzten Monate haben gezeigt, wie wichtig es für Krankenhäuser ist, Innovationen schnell zu implementieren und ihre IT-Infrastruktur anzupassen", sagt Winfried Post, CEO von Dedalus HealthCare Deutschland. "Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Nuance die Schön Klinik Gruppe auf ihrem Digitalisierungsweg zu begleiten."

Mitarbeiterzufriedenheit steigern, Verwaltungsaufwand senken

"Eine aktuelle internationale HIMSS Studie belegt, dass 98 Prozent der befragten Ärzt:innen und Pflegekräfte, sich in der Vergangenheit schon einmal während ihrer Arbeit aufgebrannt gefühlt haben. 48 Prozent der Befragten in Deutschland gaben an, dass die Pandemie ihre Überlastungssymptome sogar verschlimmert habe", so Martin Eberhart, General Manager Healthcare für DACH bei Nuance. "Gemeinsam mit unserem Partner Dedalus HealthCare unterstützen wir die Schön Klinik Gruppe, um den Dokumentationsaufwand zu reduzieren. Das hilft, die Mitarbeiterzufriedenheit zu verbessern, den Verwaltungsaufwand zu reduzieren und unterstützt durch schneller verfügbare Dokumentation eine bessere Patientenversorgung."

Über die Schön Klinik Gruppe

Die Schön Klinik Gruppe ist die größte familiengeführte Krankenhausgruppe Deutschlands und behandelt jährlich mehr als 300.000 Patienten an 26 Standorten in den Bereichen Psychosomatik, Orthopädie, Neurologie, Chirurgie und innere Medizin. Dank der neuen Spracherkennungslösung wird die Eingabe von medizinischen Daten und somit der Klinikalltag erleichtert. Im Rahmen des umfassenden digitalen Transformationsprojekts plant die Gruppe in Zukunft auf cloudbasierte Spracherkennung umzustellen, um ihren Mitarbeitern langfristig auch eine zeit- und ortsunabhängige Spracherkennungslösung anzubieten, die eine einheitliche klinische Dokumentation über sämtliche Lösungen, Plattformen und Geräte hinweg ermöglicht.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen