Telemedizin -

Chirurgie Sana Kliniken: Neues Virtual Reality-Ausbildungsprogramm

Die Sana Kliniken arbeiten ab sofort mit der Virtual Reality-Trainingsplattform "Fundamental Surgery". Diese ahmt die physischen Signale und medizinische Instrumente bei chirurgischen Eingriffen nach. Den Anfang machte nun das Krankenhaus Rummelsberg.

Themenseite: Telemedizin

Die Sana Kliniken arbeiten ab sofort mit der deutschsprachigen VR-Trainingsplattform "Fundamental Surgery". Das haben die Sana Kliniken und FundamentalVR, der weltweite Pionier im Bereich der immersiven medizinischen Ausbildungstechnologie, bekannt gegeben. Das zum Sana-Verbund gehörende Krankenhaus Rummelsberg, ein Fachkrankenhaus für Orthopädie, Unfallchirurgie, Neurologie und Innere Medizin, ist die erste Einrichtung, die die VR-Technologie fest implementiert hat. Zuvor hatte das System in ausführlichen Tests an weiteren Sana Standorten überzeugt.

Operationen simulieren mit Virtual Reality

Das System "Fundamental Surgery" wurde 2018 als weltweit erste chirurgische Softwareplattform im Bildungsbereich auf den Markt gebracht, die HapticVR zur Nachahmung der physischen Signale chirurgischer Eingriffe, medizinischer Instrumente und Gewebevariationen verwendet. Chirurgen sehen damit die gleichen Bilder, hören die gleichen Geräusche und haben das gleiche Gefühl wie bei einem echten Eingriff. Die Plattform bietet den Lernenden und Betreuern Echtzeit-Feedback zu jedem Schritt eines simulierten Eingriffs.

FundamentalVR

„Seit der Gründung haben wir mit mehreren der weltweit führenden lehrenden medizinischen Einrichtungen zusammengearbeitet, darunter die Mayo Clinic, die NYU Langone, das St. George's Hospital und die Harvard University, um unsere Plattform aufzubauen und die medizinische Fachgemeinschaft zu unterstützen. Wir freuen uns, unsere Arbeit fortzusetzen und mit Hilfe unseres engen Partners Sana weiter nach Deutschland zu expandieren", sagte Richard Vincent, CEO und Mitbegründer von FundamentalVR. „Die Veröffentlichung unserer Plattform in deutscher Sprache wird es uns auch ermöglichen, unsere Kunden in Deutschland und unsere Anstrengungen, die besten weltweit verfügbaren Trainingssimulationen anzubieten, besser zu unterstützen.“

Neues Ausbildungsprogramm für Nachwuchsärzte

Im Rahmen der deutschen Expansion ist Prof. Dr. Richard Stangl, Ärztlicher Direktor am Krankenhaus Rummelsberg, dem Fundamental Surgery Global Medical Panel beigetreten. Für Sana wird er das VR-Ausbildungsprogramm für Nachwuchsärzte leiten. Als erstes in Deutschland ansässiges Mitglied berät er FundamentalVR künftig in einer Reihe von akademischen, medizinischen und operativen Fragen. Stangl sagte, als Chirurg oder Student sei es für das Erlernen und den Erhalt von Fertigkeiten unerlässlich, jederzeit die Möglichkeit zum Training und damit der Verfeinerung von Fertigkeiten zu haben.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen