Health&Care -

Fachkräftemangel Saarland: Hunderte Senioren ohne Pflegedienst

Auch die ambulante Pflege spürt den Fachkräftemangel in der Branche. Aus der saarländischen Landesgeschäftsstelle des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) heißt es, dass Mitgliedsbetriebe fast 500 Anfragen Pflegebedürftiger ablehnen mussten. Der bpa-Landesvorsitzende zeigt der Politik Lösungen auf.

Die saarländische Landesgeschäftsstelle des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste e.V. hat unter ihren Mitgliedsbetrieben eine repräsentative Umfrage durchgeführt. Knapp 60 Prozent der organisierten Pflegedienste haben teilgenommen.

Innerhalb von zwei Monaten hätten die Dienste fast 500 Anfragen abgelehnt, weil benötigte Fachkräfte fehlten, sagt der saarländische bpa-Landesvorsitzende Helmut Mersdorf. In ganz Deutschland wären rund 2.000 Pflegebedürftige in der Situation, wenn man die Ergebnisse im Saarland hochrechne.

Forderungen an die Politik

Das Problem sei schon des Längeren bekannt. Der Bundesverband hätte bereits vor Monaten den Landtag davon unterrichtet. Auch die ansteigende Zahl der Auszubildenden wird die Lage nicht beruhigen, glaubt Mersdorf. Daher fordert er, „ die Verteilung der Aufgaben in der ambulanten Pflege neu zu regeln. Damit sich Pflegefachkräfte und Pflegekräfte die Versorgung Pflegebedürftiger flexibler aufteilen können.“ Möglich sei etwa die Übernahme einiger Tätigkeiten durch nicht-examinierte Pflegekräfte.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen