dpa News -

Schließung wegen Hygienemängeln Reha-Klinik stellt Insolvenzantrag

Nach der angeordneten Schließung wegen hygienischer Mängel hat die Eifelhöhen-Klinik Marmagen Insolvenzantrag gestellt.

Themenseite: Hygiene kompakt

Die Reha-Klinik habe «trotz derzeit hinreichender Liquidität» Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt, teilte die Eifelhöhen-Klinik Aktiengesellschaft am Montag (04.11.2019) in Bonn mit. Die anderen Klinikstandorte der AG seien als eigenständige Gesellschaften nicht betroffen, hieß es.

Die Bezirksregierung Köln hatte vergangene Woche die vorläufige Schließung der Eifelhöhen-Klinik Marmagen angeordnet. Grund dafür seien massive Hygienemängel, die zur Weiterverbreitung von Krankheitserregern führen könnten, hieß es. Betroffen sind nach Angaben des Kreises Euskirchen 200 Rehapatienten.

Beanstandet wurden der Bezirksregierung zufolge verschmutzte Trinkwasserbehälter, ungenügende Schutzmaßnahmen gegen multiresistente Keime sowie falsche Lagerung und falscher Einsatz von Medizinprodukten wie Wundauflagen, Operations- oder Beatmungsprodukten. Mängel gab es den Angaben nach auch bei Desinfektionsmaßnahmen. Arzneimittel sollen nicht korrekt gelagert worden sein, zudem habe es Auffälligkeiten beim Brandschutz gegeben.

Die Eifelhöhen-Klinik Marmagen war für weitere Angaben zunächst nicht zu erreichen.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen