Klinik -

Qualitätsmanagement: 2000. KTQ-Zertifikat vergeben

Die Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen (KTQ) hat das insgesamt 2000. Zertifikat für erfolgreiches Qualitätsmanagement überreicht. Die Jubiläums-Urkunde ging an das Universitätsklinikum Münster (UKM).

Vor drei Jahren war das Universitätsklinikum Münster (UKM) zum ersten Mal als damals erstes Universitätsklinikum in Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet worden. "Die Rezertifizierung ist nicht nur ein Beleg dafür, dass wir unser modernes Qualitätsmanagement erfolgreich standardisiert haben, sondern das Fazit der Prüfungskommission zeigt auch, dass wir uns in den vergangenen drei Jahren kontinuierlich weiter entwickelt haben", freut sich Prof. Dr. Norbert Roeder, ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des UKM. Das Visitationsteam bestand aus Führungskräften anderer Krankenhäuser und überprüfte, ob das UKM die von der KTQ geforderten Qualitätsanforderungen in den Kategorien Patienten- und Mitarbeiterorientierung, Sicherheit, Informations- und Kommunikationswesen, Krankenhausführung sowie Qualitätsmanagement in allen Bereichen des Klinikums erfüllt.

Seit zwölf Jahren zertifiziert KTQ Kliniken im Qualitätsmanagement. Darüber hinaus bietet sie Verfahren für die Bereiche Rehabilitation, Praxen/Medizinische Versorgungszentren, Pflege/Hospiz und Rettungsdienste. Alle KTQ-Verfahren orientieren sich dabei unmittelbar an den Bedürfnissen der Akteure in der Praxis. Die Kriterien sind von erfahrenen Praktikern erstellt und werden regelmäßig auf ihre Aktualität geprüft. Gesellschafter der KTQ-GmbH sind die Verbände der Kranken- und Pflegekassen auf Bundesebene, die Bundesärztekammer, die Deutsche Krankenhausgesellschaft, der Deutsche Pflegerat sowie der Hartmannbund.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen