Marketing | Kosten | Logistik -

Übernahme der Behandlungskosten für ärztliche Homöopathie Pro & Contra: Homöopathie

Im Folgenden lassen wir Cornelia Bajic und Dr. med. Christian W. Lübbers zu Pro und Contra Homöopathie konzentriert zu Wort kommen.

Cornelia Bajic, 1. Vorsitzende des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ): Immer mehr Krankenkassen erstatten die Behandlungskosten für ärztliche Homöopathie – ohne Zuzahlung. Heute sind es rund zwei Drittel. Das ist gut und richtig, denn der therapeutische Nutzen ist gut untersucht und belegt: Studien aus der Versorgungsforschung zeigen klinisch relevante Verbesserungen von Symp­tomen, vergleichbar mit denen konventioneller Therapien, jedoch mit weniger Nebenwirkungen. Die Ergebnisse decken sich mit den Erfahrungen der Patienten, die „mit den Füßen abstimmen“ und sich in steigender Zahl einen homöopathischen Arzt suchen. Daneben gibt es placebokontrollierte Studien (RCTs) mit signifikant positiven Ergebnissen. Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Homöopathie hat dazu 2016 einen Forschungsbericht mit dem Titel „Der aktuelle Stand der Forschung zur Homöopathie“ veröffentlicht. Fazit: „Eine zusammenfassende Betrachtung klinischer Forschungsdaten belegt hinreichend einen therapeutischen Nutzen der homöopathischen Behandlung. Die Ergebnisse zahlreicher placebokontrollierter Studien sowie Experimente aus der Grundlagenforschung sprechen darüber hinaus für eine spezifische Wirkung potenzierter Arzneimittel.“

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen