Pflege -

Digitalisierung Pflegeleistungen per App beantragen mit edith.care

Pflegeleistungen beantragen – früher ein zeitaufwendiger Prozess mit vielen Briefen, heute kostenlos und bis zu sechs Tage schneller per App. Das Start-Up edith.care arbeitet hierfür bereits u.a. mit Signal Iduna zusammen.

Themenseite: Digitalisierung

Das 2019 gegründete Startup-Unternehmen edith.care hat eine digitale Lösung für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen entwickelt, die erstmalig eine Navigation durch das deutsche Pflegesystem mit direktem Zugang zu Pflegeleistungen zentral, einfach und digital verbindet. Kern der Lösung ist die Integration von Versicherungen und Leistungserbringern in Verbindung mit nutzerfreundlichen Orientierungshilfen für verschiedene Pflegesituationen in einer zentralen App.

Für Pflegebedürftige und deren Angehörige, welche in Deutschland zu rund 80 Prozent die Organisation der Pflege übernehmen, bedeutet die App verständliche Hilfe für die persönliche Pflegesituation, Entlastung in der Administration und leichten Zugang zu maßgeschneiderten Pflegeleistungen inklusive der Klärung aller notwendigen Vorgänge mit der Krankenversicherung. Versicherungen profitieren beim Einsatz von edith.care von einem neuen nutzerzentrierten Kundenservice sowie einer deutlichen Entlastung und weiteren Digitalisierung ihrer Leistungsbereiche. Die für Kunden der Versicherungspartner kostenlose App ist eine offene Lösung, die von allen gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen gegen eine nutzungsabhängige Service-Gebühr eingesetzt werden kann.

Pflegeleistungen per App beantragen

Neben der Vereinfachung der Beantragung von Pflegeleistungen sorgt die zentrale Pflegeassistenz-Lösung edith.care durch eine nach Bedarf und Pflegegrad maßgeschneiderte Vorauswahl der relevanten Leistungsangebote der Versicherungen für eine leichte und unterbrechungsfreie Organisation von Pflege. Mit Hilfe eines intuitiven Chatbot-Dialogs können alle Anträge leicht verständlich sowie mit digitaler Unterschrift papierlos erfasst und direkt an die Versicherung übermittelt werden. Dadurch reduziert sich die Beantragungsdauer auf wenige Minuten anstatt wie bisher sechs bis neun Tage auf dem Papier- und Postweg. Versicherungen und Gutachter können sofort mit den übermittelten Daten tätig werden und bereits von einer deutlichen Entlastung profitieren. So können ganze Versorgungsketten künftig vollständig digitalisiert werden.

So funktioniert edith.care

Ganzheitliches digitales Pflege-Ökosystem

Aktuell arbeitet das edith.care-Team daran, dass bis Ende 2020 alle Verwaltungsvorgänge zwischen Nutzern und Versicherungen durch edith.care unterstützt werden. Zudem werden stetig weitere Unterstützungs- und Leistungsangebote integriert. Mit der laufenden Implementierung aller relevanten Leistungsangebote – von Pflegediensten und Einrichtungen, über individuelle Beratungsleistungen oder Pflegekurse, bis hin zur Hilfsmittelversorgung und Haushaltshilfe – verfolgt edith.care die Zielsetzung, zum führenden Pflege-Ökosystem zur Entlastung von Versicherungen sowie Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen in Deutschland zu werden. Finanziert und unterstützt wird das Unternehmen von der Signal Iduna Gruppe und der msg Systems AG.

Gerüstet für starkes Wachstum des Pflegemarktes

„edith.care verbindet für Krankenkassen einen neuen nutzerzentrierten Kundenservice mit einer zugleich deutlichen Entlastung des Leistungsbereiches. Durch edith.care werden lange Projektlaufzeiten und hohe Investitionen vermieden, welche aufgrund des geringen Anteils (ca. drei bis sechs Prozent) von Pflegebedürftigen im Versichertenbestand oft nicht wirtschaftlich sind. Zudem ergänzt edith.care sehr gut die digitale Agenda von Versicherungen und ist damit eine Grundlage, um für das starke Wachstum im Pflegemarkt gerüstet zu sein“, erläutert Axel Seemann, Geschäftsführer der edith.care GmbH.

edith.care bei Signal Iduna im Einsatz

„Die digitale Pflegassistenz-Lösung edith.care ermöglicht damit eine starke Win-Win-Situation für Nutzer und Krankenkassen“, so Seemann weiter. edith.care kann ohne Zeitverzug und ohne hohe Investitionen sofort eingesetzt werden. Die Krankenversicherungen werden mit ihrer Marke und ihren individuellen Leistungsangeboten in die unabhängige edith.care-Lösung integriert. Zudem unterstützt edith.care die Krankenkassen als Partner bei der Umsetzung. Ein Start ist auch ohne IT-Integration möglich. Operativ wird edith.care bereits von Kunden der Signal Iduna genutzt und ist zudem bei drei weiteren Versicherungen in einer Testphase.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen