Aus der Branche -

Impulsgeber emotionaler Genuss 2018 Pflegeeinrichtungen für ihre Verpflegungskonzepte ausgezeichnet

Der von Transgourmet ausgeschriebene Wettbewerb „Vom Kostenfaktor zum Glücksfaktor – Wettbewerb für emotionale Genusskonzepte in der Seniorenverpflegung“ wurde auf der ALTENPFLEGE 2018 verliehen.

Themenseite: Auszeichnungen & Awards

Zum zweiten Mal vergab Transgourmet die Auszeichnung „ Impulsgeber emotionaler Genuss“. Eine vierköpfige Jury aus Experten der Seniorenverpflegung nominierte aus den Bewerbungen sechs Einrichtungen. Am 7. März wurden auf der ALTENPFLEGE 2018 in Hannover die drei Sieger gekürt.

Doppelte Freude bei der Arbeiterwohlfahrt

Gleich zweimal wurden Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt (AWO) geehrt. Die dritte Auszeichnung ging an die CMS Dienstleistungs- und Objektservice GmbH. Was alle drei Gewinner gemeinsam haben, ist „das hohe Maß an Partizipation und emotionalem Erleben […]“, fasst Prof. Dr. Christoph Klotter, Gesundheitspsychologe an der Hochschule Fulda und Juror, zusammen.

Kochen als Erinnerungsstütze

In regelmäßigen Kochgruppen können die 90 Bewohner des AWO Seniorenzentrums Inge-Gabert-Haus in Ortenburg ihr eigenes Kochwissen einbringen und durch die Zubereitung eigener (Lieblings-)Gerichte Erinnerungen aufleben lassen. Neben der Partizipation und der abwechslungsreichen Frischküche, die auf individuelle Wünsche eingeht, lobt die Jury „das breit gefächerte Angebot für die Bewohner.“ Dazu gehören: Musik-und-Genuss-Abende, die alle vier Wochen stattfinden, sowie ein festliches Galadinner pro Halbjahr.

Alltagsnahe Aufgaben für an Demenz Erkrankte

Im Bayreuther AWO-Zentrum Hausgemeinschaften für Menschen mit Demenz werden den 48 Bewohnern alltagsnahe Aufgaben übertragen. Die Mitgestaltung des Speiseplans oder die Mithilfe bei der Essenszubereitung geben den Erkrankten wichtige Rituale für das tägliche Leben. Alles andere als alltäglich sind die kulinarischen Abende, an denen – zehnmal pro Jahr – jahreszeitenabhängige Gerichte serviert werden.

Mit dem Rollstuhl ans Hochbeet

Die 80 Bewohner der CMS Dienstleistungs- und Objektservice GmbH in Greven erfahren alle vier Wochen, wie sie sich gesund ernähren können. Beim „Ernährungs-ABC“ erhalten sie dazu Informationen und können das Gelernte, in der gemeinsamen Speiseplanerstellung, anwenden. Einen Teil des verzehrten Gemüses baut die Gartengruppe der Einrichtung selbstständig an. Die Jury war von der Individualität und Spontanität in Greven begeistert, sagt Burkart Schmid, Chefredakteur gv-praxis und Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Gemeinschaftsgastronomie e.V.

Nächste Wettbewerbsrunde startet im Sommer 2018

Ziel des Wettbewerbs ist es, „die Seniorenverpflegung aus der „Kostenecke“ zu holen und ihr die Bedeutung zu verleihen, die sie verdient: als wichtiger Teil des Lebens und als soziales Erlebnis“, erklärt Martin Kölle, Leitung Vertrieb Gemeinschaftsverpflegung Transgourmet Deutschland. Um diesem Gedanken viel Aufmerksamkeit zu verschaffen, erhielten die diesjährigen Sieger-Einrichtungen ein professionelles Kommunikationspaket. Die Bewerbungsphase für den nächsten Wettbewerb soll noch in diesem Jahr starten. Wann es soweit ist, erfahren Sie auf der Homepage des Projekts.

© hcm-magazin.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen