Rösler will FDP-Chef werden und Gesundheitsminister bleiben

Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler will im Mai für den FDP-Parteivorsitz kandidieren und Vizekanzler werden. Sein Ressort will er aber behalten.

Rösler
Dr. Philipp Rösler (FDP). – © BMG

Der FDP-Politiker betont, dass ihm das Amt als Gesundheitsminister „sehr viel Freude“ bereite und es ihm somit leichter falle, „zusätzliche Verantwortung als Vizekanzler“ zu tragen. Er kündigt an, dass seine Personalie nur der erste Schritt zu einer inhaltlichen und personellen Auffrischung der Partei sein werde. Weitere müssten folgen. Bis zum Bundesparteitag im Mai wolle er ein Team aufstellen, das eine „gute Mischung aus jungen und erfahrenen Politikern“ sein soll. Dieses müsse die Glaubwürdigkeit der Partei wieder herstellen, „neue Antworten auf die Alltagsfragen der Menschen“ finden und sich auf ökonomische Kompetenz, Bürgerrechte, Bildung und gesellschaftliche Liberalität besinnen. „Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen“, so Rösler. Am Ende seiner Überlegungen hätte die Überzeugung gestanden, sich mit all seiner Leidenschaft für die neue Aufgabe zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen unter: www.bundesgesundheitsministerium.de