Homepage -

Digitales Gesundheitsnetzwerk Orchestra eHealth Suite: AOK setzt auf neue Software

Die Partner für das geplante Digitalisierungsprojekt der AOK stehen fest: Der Zuschlag ging an den IT-Komplettlösungsanbieter x-tention und zwei Partner.

Themenseite: E-Health

Die AOK will in der deutschen Krankenhauslandschaft eine Vorreiterrolle einnehmen und baut dafür auf die Digitalisierung: Mit dem digitalen Gesundheitsnetzwerk sollen Versicherte ihre Gesundheitsinformationen selbstbestimmt und jederzeit zur Verfügung haben. So sollen etwa Entlassungsbriefe einfach an den Hausarzt übermittelt oder Informationen über Diagnosen an den behandelnden Facharzt weitergeleitet werden.

Durch diese Vernetzung von Haus- und Fachärzten, Krankenhäusern, Apotheken, Portalen sowie selbsterfassten Daten wie Fitness-Trackern oder Apps, erhofft man sich eine medizinische Versorgung, die zielgerichteter und abgestimmter ist.

Software aus mehr als einer Hand

Für das AOK-Projekt bündeln gleich drei Unternehmen ihre Kräfte: Die Partner InterComponentWare AG und die soffico GmbH gelten laut AOK als führender Softwarehersteller für IHE  (Integrating the Healthcare Enterprise)-Systeme. Mit x-tention Informationstechnologie holt sich die Versicherung außerdem einen im Gesundheits- und Sozialwesen etablierten IT-Komplettlösungsanbieter an Bord.

© hcm-magazin.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen