dpa News -

Krankenhaus-Morde Oberlandesgericht lässt weitere Anklage zu

Das Oberlandesgericht Oldenburg hat im Zusammenhang mit den Morden am früheren Klinikum Delmenhorst eine weitere Anklage zugelassen.

Das Oberlandesgericht Oldenburg hat im Zusammenhang mit den Morden am früheren Klinikum Delmenhorst eine Anklage gegen eine stellvertretende Stationsleiterin zugelassen. Sie muss sich neben zwei Ärzten und dem Leiter der Intensivstation nun auch vor dem Landgericht Oldenburg verantworten. Das OLG kam mit der am Freitag (09.03.2018) bekannt gegebenen Entscheidung teilweise einer Beschwerde der Staatsanwaltschaft nach.

Die vier zum Teil ehemaligen Mitarbeiter der Klinik - dem heutigen Josef-Hospital Delmenhorst - müssen sich wegen mutmaßlicher Versäumnisse im Zusammenhang mit der Mordserie des Ex-Krankenpflegers Niels Högel verantworten. Ihm werden Morde an 97 Patienten an den Kliniken in Delmenhorst und Oldenburg zur Last gelegt wird. Die Anklage wirft Högel vor, seine Opfer mit verschiedenen Medikamenten zu Tode gespritzt zu haben.

© hcm-magazin.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen