Lesetipps -

Lesetipp Nieder mit der sentimentalen „Traditionssehnsucht“

Und Schluss mit den ewig guten Vorsätzen fürs neue Jahr. Kreativieren wir uns lieber in diesem Moment, damit wir in Zeiten der Digitalisierung und Roboterisierung unsere Daseinsberechtigung nicht verlieren. Das ist keine Drohung, sondern eine Chance auf mehr Schöpfungskraft, eine ideenstiftende Gesellschaft und Glücklichsein. Der Ansporn dazu kommt in Buchform aus einer der Kreativitätsschmiden Deutschlands: der Hirschen Group, in Person von Martin Blach, Bernd Heusinger und Marcel Loko.

Kaufen Sie sich dieses Buch, nehmen Sie es mit aufs Klo, in die Badewanne, in den Skiurlaub oder mit ins Bett. Egal wo, Hauptsache Sie lesen es und verinnerlichen seine Botschaft. „Kreativiert euch!“ ist ein grandioser Aufruf, der auf intelligente wie unterhaltsame Weise erklärt, warum es so wichtig ist, die Kreativität bemühen. Bei sich selbst, im Unternehmen, bei den Mitarbeitern, den Vorgesetzten, in der Schule, der Politik – im Grunde in allen Bereichen der Gesellschaft. (Und ganz nebenbei die prefekte Lektüre für eine motivierten Start ins neue Jahr.)

Die Autoren (und Gründer der Hirschen Group), Bernd Heusinger, Marcel Loko und Martin Blach möchten jeden Einzelnen mit ihrem Aufruf offen für eine ungezwungene, selbstverständlich gelebte, aktive, offene, sich in alle Richtungen entfalltende Kreativität machen. „Dieses Buch ist ein Aufruf zur Kreativierung des ganzen Landes“, heißt es im Vorwort, „damit Deutschland künftig im weltweiten Kreativitätswettbewerb wieder ganz vorne dabei ist, (…) damit unsere Wirtschaft wettbewerbsfähig bleibt, dass jeder wegroboterisierte Arbeitsplatz durch einen viel befriedigerenden kreativen oder sozialen Arbeitsplatz ersetzt wird, (…).“ Wer eine pathosgeladene Agenturgeschichte erwartet, wird enttäuscht.

Dieses Buch ist genau das, was unser Land braucht. Es ruft einem zu: „Weg mit der Skeptik, der Angst vor Unbekannten und dem Festhalten an Bewährtem. Trau dich neu zu denken, löse dich vom Ballast der Tradition und schaffe Freiraum für kreatives Dasein.“

Kreativiert euch

Auf rund 200 Seiten erklären die Autoren, „warum man ungewöhnliche Ideen nicht gleich abtuen“ und „lieber viele neue Ideen suchen sollte, als sich auf den alten weiter auszuruhen“, warum man dafür Kreativität braucht und wie man diese freisetzen kann.

Es geht um Themen wie Schöpfungstiefe, adidas, Fußball, Altenpflege, Handwerk, den Teamgedanken, den modernen Geniemythos, Soziologie, Transformation, Schule, BMW, Disruption, Mut, Mühe, Springer, Leidenschaft, Freiheit, MINT, Volvo, Misserfolge, Exploration, das Gehirn, Architektur, ein Kreativitätsministerium, Bürokratie und am Ende die Befreiung des Menschen.

Dieses Buch ist die Bergpredigt der Gegenwart. Nach jedem weiteren gelesenen Kapitel möchte man aufspringen und augenblicklich etwas zur Kreativierung und „einer menschlicheren, weltoffenen Gesellschaft“ beitragen. Ganz nach dem Motto: „Wer kreativ ist, glaubt nicht an die Vergangenheit – er glaubt an die Freiheit.“

Weitere Infos zum Buch, Statements der Autoren und Infos zu Lesungen finden Sie mit einem Klick hierauf.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen