Studium & Ausbildung -

Gesundheit als Führungsaufgabe Neuer Master: Betriebliches Gesundheitsmanagement im Fernstudium

Motivation, Resilienz und Stressmanagement: Die Arbeitswelt wandelt sich und die Gesundheit der Belegschaft ist eine der wichtigsten Vorraussetzungen für nachhaltigen Unternehmenserfolg. Ein neuer Master-Studiengang setzt hier an und eignet sich v.a. für soziale und kaufmännische Berufe.

Themenseite: Studium & Ausbildung

Mitarbeitermotivation, Wiedereingliederung, Resilienz und Stressmanagement: Die moderne Arbeitswelt befindet sich im Wandel und die Gesundheit der Belegschaft ist eine der wichtigsten Vorraussetzungen für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg. Der Master-Studiengang Betriebliches Gesundheitsmanagement (M.Sc.) an der SRH Fernhochschule – The Mobile University befähigt dazu, Organisationsstrukturen und Arbeitsprozesse gesundheitsförderlich zu gestalten.

Ab dem Studienstart zum 1. September 2021 können sich alle, die als Expertinnen und Experten den Arbeitsalltag gesund gestalten und die Voraussetzungen für den Master-Studiengang erfüllen, jederzeit im Fernstudium flexibel und online zum Experten für Betriebliches Gesundheitsmanagement weiterbilden. "Dieser Studiengang eignet sich besonders für Personen aus kaufmännischen und sozialen Berufen sowie aus Gesundheitsberufen", erklärt der Studiengangsleiter Prof. Dr. Ricardo Baumann.

Gesundheitskonzepte analysieren und optimieren

Die Studierenden des Masterstudiengangs Betriebliches Gesundheitsmanagement erwerben die notwendigen Kompetenzen, um in einem Unternehmen die Voraussetzungen für eine gesunde und motivierte Arbeitnehmerschaft mit methodisch ausgereiften Mitteln zu schaffen. Im Rahmen des Studiums lernen sie, Ist-Situationen zu analysieren und Handlungsempfehlungen abzuleiten. Sie werden in die Lage versetzt, konkrete und individuelle Strategien zur Erhaltung und Förderung der Gesundheit der Belegschaft umzusetzen und zu evaluieren. Mit dem Abschluss können sie auf Grundlage einer fundierten Datenbasis das Gesundheitsmanagement in Organsiationen und Unternehmen entwickeln und optimieren, gesundheitsbezogene Kennzahlen kommunizieren und dabei wissenschaftlich argumentieren.

Hohe Relevanz der Studieninhalte für Arbeitgeber

Den Kern des Studiums bilden die drei Säulen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements: Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit sind gesetzlich vorgeschrieben. Auch zu betrieblichem Eingliederungsmanagement sind Arbeitgeber verpflichtet. Für betriebliche Gesundheitsförderung erhalten Arbeitgeber Steuererleichterungen. Genau diese drei Säulen werden im Studiengang fokussiert und in den Kompetenzfeldern Gesundheit und Management, Gesundheit und Psychologie, Empirische Forschungsmethoden sowie Theorie-Praxis-Transfer praxisgerecht ausdifferenziert.

Wahlmodule zur Profilschärfung

"Mit unseren drei zusätzlichen Wahlmodulbereichen können unsere Studierenden ihr Profil individuell schärfen. Dafür können sie aus erstens Psychologie und Gesundheitsförderung, zweitens Analyse, Evaluation, Steuerung, und drittens berufliche Wiedereingliederung wählen", erklärt Baumann. Mit dem Abschluss im Betrieblichen Gesundheitsmanagement setzen die Alumni das gesetzlich verankerte betriebliche Gesundheitsmanagement praxisgerecht und erfolgreich um. Somit stehen ihnen zahlreiche berufliche Entwicklungsmöglichkeiten in Unternehmen, Verbänden, beratenden Instituten, Ministerien und bei Sozialversicherungsträgern offen.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen