Qualitätsmanagement -

Bundesärztekammer Neuer Leitfaden für Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen

Die Bundesärztekammer (BÄK) hat einen Leitfaden zur Implementierung und Durchführung von Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen veröffentlicht. Dieser soll Krankenhäuser bei der Qualitätsentwicklung in der Patientenversorgung unterstützen.

Topic channels: Qualitätsmanagement und Patientensicherheit

Der klinische Alltag stehe immer mehr im Zeichen von Arbeitsverdichtung, so Dr. Günther Jonitz, Vorstandsmitglied und Vorsitzender der Qualitätssicherungsgremien der BÄK. Gleichzeitig forderten Politik und Gesellschaft eine immer leistungsfähigere und perfektere Medizin, einhergehend mit Transparenz, Qualitätsorientierung und effektivem Risikomanagement. „Das notwendige Bewusstsein für eine patientenorientierte Sicherheitskultur kann aber weder angeordnet noch von heute auf morgen flächendeckend implementiert werden“, macht Jonitz klar und spricht von einem „sich schrittweise vollziehenden Kulturwandel“. Die Einführung von Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen sei dazu ein wichtiger Schritt.

Mit der Veröffentlichung des Leitfadens steht nach den Curricula für „Ärztliches Qualitätsmanagement“ und „Ärztliche Führung“ sowie dem Curriculum und dem Leitfaden „Ärztliches Peer Review“ ein weiterer Baustein zur Unterstützung der Qualitätsentwicklung in der Patientenversorgung bereit.

Der Leitfaden ist hier abrufbar.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen