Klinik -

Neue Technologie am Universitätsklinikum Eppendorf

Die bildgeführte Patientenpositionierung erkennt selbst kleinste atembedingte Lageveränderungen des Bestrahlungsziels sofort. Dabei wird der Behandlungsstrahl kurz ausgesetzt bis sich das zu bestrahlende Gewebe wieder im Zielgebiet des Behandlungsstrahls befindet. Die Exaktheit, mit der krankes Gewebe bestrahlt wird, erlaubt eine extrem hohe Strahlungsintensität; sie ermöglicht es, auch bisher als nicht behandelbar eingestufte Tumoren einer erneuten Prüfung zu unterziehen.

Flexible Behandlungsoptionen bei höchster Präzision

Das Novalis Radiochirurgie System, das ab Herbst 2012 am Universitätsklinikum Eppendorf zum Einsatz kommt, kombiniert hochqualitative Bildgebung und Positionierungssoftware mit einem computergesteuerten 6D-Behandlungstisch. So kann der um den Patienten rotierende Strahlungskegel mit höchster Präzision aus verschiedenen Winkeln platziert werden; dies gewährleistet eine schonende und effektive Bestrahlung.

Die flexibel einsetzbare Novalis Radiochirurgie unterstützt die Wahl der individuell besten Bestrahlungsmethode für gut- und bösartige Tumoren oder Metastasen – unabhängig davon, ob sich die behandelnden Ärzte für eine einmalige, mehrmalige, stereotaktische oder intensitätsmodulierte Behandlung entscheiden. Das neue System kann auch für neurochirurgische Bestrahlungen eingesetzt werden.

Schnelle, rahmenlose Bestrahlung von Hirntumoren

Die Behandlung mit der Novalis Radiochirurgie ist für den Patienten schmerzfrei, dauert nur wenige Minuten und kann meist ambulant durchgeführt werden. Bei Hirntumoren ist die Fixation durch einen invasiven Kopfring bislang noch weit verbreitet. Patienten empfinden dies in der Regel als zusätzliche Belastung zu ihrer Krebsbehandlung. "Novalis Radiochirurgie ermöglicht die Bestrahlung von Hirntumoren ohne Kopfring. Dank der ausgeklügelten bildgeführten Technologie zur Patientenpositionierung und Behandlungsüberwachung ist die Bestrahlung auch rahmenlos möglich. Dadurch ist die Behandlung für Patienten wesentlich angenehmer", erklärt Cordula Petersen, Direktorin an der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf.

Intelligente Software für optimale Expertenkollaboration

Die Novalis Radiochirurgie umfasst eine Software zur Behandlungsplanung, die eine einfache Zusammenarbeit der beteiligten Experten ermöglicht: Ärzte, Strahlenonkologen, Physiker und Neurochirurgen können sich über ein web-basiertes Netzwerk austauschen und gemeinsam die Behandlung für den Patienten definieren. Ein innovatives onkologisches Informationssystem stellt sämtliche Patientendaten in einer einzigen elektronischen Akte bereit, auf die jederzeit und von überall zugegriffen werden kann (Pressemitteilung Brainlab Sales GmbH).

Weitere Informationen unter www.brainlab.com

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten