Klinik -

"Modell-Krankenhaus der Zukunft" öffnet seine Türen

Premiere in Duisburg: Nach monatelanger Bauzeit und einigen Jahren der Vorlaufforschung wird morgen, 18. Juli 2013, das neue Hospital Engineering Labor im Duisburger Fraunhofer-inHaus-Zentrum im Beisein der nordrhein-westfälischen Gesundheitsministerin Barbara Steffens feierlich eröffnet.

Dort präsentieren vier Fraunhofer-Institute gemeinsam mit über 60 Partnerunternehmen ihre Vision vom Krankenhaus der Zukunft. Auch Ascom zeigt einen repräsentativen Ausschnitt seiner netzwerkbasierten, modularen und skalierbaren Lösungen für die vernetzte Klinik-Kommunikation – bidirektional und interaktiv. Damit offeriert der Spezialist für Wireless Solutions im Healthcare-Bereich innovative Lösungen, die den hohen Herausforderungen von Klinikeinrichtungen nach mehr Patientenzufriedenheit, Prozess-Effizienz und nachhaltiger Wirtschaftlichkeit entsprechen.

Im Rahmen der Initiative "Hospital Engineering" des Fraunhofer Instituts für Software- und Systemtechnik (ISST) demonstriert das Unternehmen das auf IP DECT-Technologie basierende Mobiltelefon Ascom d62 mit Alarmierungs- und Lokalisierungsfunktionalitäten. Außerdem kann das Fachpublikum sich über das zukunftsweisende VoWiFi (VoWLAN)-fähige Mobiltelefon Ascom i62 mit hoher Interoperabilität und Skalierbarkeit informieren.

Für die optimierte Patientensicherheit und -zufriedenheit wird das Lichtrufsystem teleCARE IP inklusive doppelseitigem Flurdisplay eingebaut. Als zentrale Kommunikationsplattform dient die Unite Messaging Suite, welche die heterogenen informations- und alarmliefernden Systeme mit zeitkritischen Klinik- und Verwaltungsprozessen vernetzt.

Über die Unite Softwaremodule Unite Admin und Unite Assign lassen sich sowohl eine einfache Verwaltung der mobilen Endgeräte als auch ein verbesserter Workflow rund um den Kernprozess einer Klinik – die Versorgung von Patienten – erreichen. Ferner präsentiert der Healthcare-Experte das Multimedical Alarm Modul (MMA), mit dem Alarme und Informationen von bis zu vier medizinischen Geräten simultan überwacht werden können. Mit dem Mobile Monitoring Gateway (MMG) demonstriert Ascom ein Medizinprodukt für die Weiterleitung von Informationen aus Patientenmonitoren auf die mobilen Endgeräte von Ascom (etwa Ascom d62) sowie auf stationäre Anzeigegeräte (zum Beispiel Flurdisplays) – was insbesondere der Sicherheit von Patienten dient.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen