Gebäude&Technik -

Gedanken zum Ehrenamt Mitmachen lohnt sich!

An Annehmlichkeiten und hilfreiche Angebote unseres täglichen Lebens gewöhnen wir uns schnell. So schnell, dass wir diese oft nicht genug schätzen und nutzen. Allzu bereitwillig nehmen wir als selbstverständlich, was ganz und gar nicht selbstverständlich ist. Nicht gemeckert ist genug gelobt?! Auch die FKT kennt dieses Phänomen.

Themenseite: FKT

Mehr als 20 Frauen und Männer engagieren sich im Vorstand der FKT – ehrenamtlich. Der Lohn für ihre Zeit, Ideen und Mühe besteht, wie der Begriff Ehrenamt andeutet, in erster Linie darin, dass Sie sie möglichst zahlreich „beehren“. Indem Sie die vielfältigen, interessanten und zudem meist kostenlosen Angebote der FKT möglichst zahlreich nutzen, honorieren Sie und erkennen Sie an, was sich die Ehrenamtler in ihrer Freizeit für Sie ausgedacht und organisiert haben. Die Teilnehmerzahlen spiegeln den Regionalgruppenleitern, Beisitzern und Vorständen der FKT den „Wert“ ihrer Arbeit zurück. Sie sind damit gewissermaßen ihr Lohn – eine harte Währung!

Ehre, wem Ehre gebührt

Nie waren laufende technische Updates und ein institutionalisierter Erfahrungsaustausch in der Krankenhaustechnik wichtiger als im augenblicklichen Prozess der digitalen Transformation. Gäbe es die FKT nicht schon seit mehr als 40 Jahren, man müsste sie sofort erfinden. Dennoch erlebt die FKT seit einigen Jahren eine zunehmende „Veranstaltungsmüdigkeit“, die alle Verbände kennen: Immer weniger Mitglieder nehmen das mit viel Herzblut zusammengestellte Angebot wahr. Fragt man nach den Gründen, bekommt man fast immer dieselbe Antwort: Technikmanager sind heute mit ihrem Alltagsgeschäft derart ausgelastet, dass sie sich – und sei es auch nur für einen Tag Fortbildung um die Ecke – nicht mehr freimachen können oder dürfen. Doch Hand aufs Herz: Macht man es sich mit dieser Erklärung nicht ein bisschen zu einfach? Kriegt man am Ende nicht immer gebacken oder durchgesetzt, was man tatsächlich will?

Immer öfter verweigern Klinikleiter ihren Mitarbeitern – so hört man – zudem die Übernahme eines Ehrenamtes in ihrem Berufsverband. Diese Manager verkennen, dass ehrenamtliches Engagement nicht nur Zeit und Kraft raubt, die dem Krankenhaus fehlen könnte. Als Return of Invest bringt es den Amtsinhabern einen nicht zu unterschätzenden Informations- und Wissensvorsprung, Kreativpotenzial sowie neue Erkenntnisse für die Steigerung der Innovationsleistung und last, but not least viele interessante Kontakte, vermutlich auch immer wieder Auftrieb, Dinge anzupacken. Dasselbe gilt natürlich für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen. Insofern fragt man sich, wie es sich innovative Klinikbetreiber leisten können, ihr technisches Personal nicht zu einer aktiven Mitarbeit in der FKT zu verpflichten. Gleichzeitig fragen wir uns, wie es gelingen kann, mehr Mitglieder von sich aus zum Mitmachen und einer aktiven Teilhabe an den zahlreichen Veranstaltungen und Angeboten der FKT zu motivieren. In einem Zukunftsworkshop erarbeiten wir dazu augenblicklich Ideen und neue Aktivitäten. Ihre Anregungen und Verbesserungsvorschläge nehmen wir gerne entgegen. Sprechen Sie uns an! Was erwarten Sie von der FKT?

Ihre FKT-Präsidenten Horst Träger, Wolfgang Siewert und Christoph Franzen.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen