dpa News -

Siemens Healthineers Medizintechnikkonzern kauft für 1,1 Milliarden Dollar in USA zu

Siemens Healthineers übernimmt Corindus Vascular Robotics, Vorreiter im Bereich der robotergestützten Gefäßinterventionen.

Themenseite: Medizintechnik

Der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers stärkt sein Geschäftsfeld Advanced Therapies mit einem Milliardenzukauf. Dazu übernimmt der Konzern das börsennotierte US-Unternehmen Corindus Vascular Robotics für insgesamt 1,1 Milliarden US-Dollar in bar, wie die Siemens-Tochter am Donnerstag (08.08.2019) in Erlangen mitteilte. Corindus entwickelt, produziert und vertreibt robotergestützte Systeme für minimalinvasive Gefäßeingriffe. Die Transaktion soll Ende des Jahres abgeschlossen sein und steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch Behörden und Aktionäre von Corindus.

„Mit Corindus ist Siemens Healthineers hervorragend positioniert, um als einer der führenden Anbieter im Bereich der robotergestützten Gefäßinterventionen zu agieren und minimalinvasive Prozeduren präziser, schneller und effektiver durchzuführen. Mit dieser Akquisition erschließen wir ein neues Gebiet für unser Geschäft mit bildgestützten Therapien. Zusammen mit unserem starken Portfolio in der Bildgebung, Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz schaffen wir erhebliche Synergien, um Therapieergebnisse zu verbessern“, sagte Bernd Montag, Vorstandsvorsitzender der Siemens Healthineers AG.

„Die Zusammenarbeit mit Siemens Healthineers ist eine einzigartige Gelegenheit, unser Geschäft auf die nächste Stufe zu heben und unsere Erfolgsgeschichte fortzusetzen. Gemeinsam wollen wir Lösungen der nächsten Generation entwickeln und damit weiter zur Verbesserung der Patientenversorgung beitragen“, sagte Mark Toland, President und CEO von Corindus.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen