Sonstiges -

Spende aus Unterfranken Medizintechnik für Krankenhäuser in Somalia

Das Unternehmen Strätz FN Medizintechnik aus Estenfeld unterstützt Hilfsprojekte in Entwicklungsländern. Dieses Jahr gehen die Spenden nach Somalia.

Topic channels: Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen und Medizintechnik

Nach der Hilfsaktion für Syrien im vergangenen Frühjahr hat Strätz wieder gebrauchte, voll funktionsfähige medizinische Geräte von Arztpraxen und Krankenhäusern diesmal an Krankenhäuser in Somalia gespendet. Die Lieferung aus Estenfeld beinhaltet 32 Geräte zur Diagnose, Behandlung und Sterilisation im Wert von 50 bis 5.000 Euro. Alle Geräte wurden überprüft, repariert und mit fehlenden Komponenten ergänzt.

Organisiert von Flüchtlingshilfe

Seit mehr als 25 Jahren leistet Daniel Lessinger mit seiner Flüchtlingshilfe Ruchheim humanitäre Arbeit in vielen Krisengebieten auf der ganzen Welt. Auch in der Pandemie fand er in seinem weitverzweigten Netzwerk passende Abnehmer und Transportwege.

Der Bedarf in Somalia für medizinische Gebrauchtgeräte ist hoch. Wegen des Bürgerkriegs im benachbarten Äthiopien flüchten derzeit viele Menschen von dort nach Somalia, um sich in Sicherheit zu bringen.

Nachahmer erwünscht

Thomas und Adrian Neundörfer, Geschäftsführer bei Strätz FN, engagieren sich seit Jahren, um Engpässe in Entwicklungsländern zu verbessern. "Medizintechnik, die ausgesondert oder nicht mehr gebraucht wird, kann an anderen Stellen noch große Hilfe leisten. Wir kennen die Situationen und sprechen konkret die Abgeber bzw. Besitzer darauf an. Es wäre natürlich schön, wenn auch an anderen Stellen darüber nachgedacht wird", regen sie weitere Unterstützungsaktionen an.

Weitere Spendenaktionen geplant

Eine der schwierigsten Aufgaben dabei ist es, die Geräte an die Empfänger zu bringen. Transporte, Zoll und die Bürokratie machen es kompliziert. Trotzdem sind weiter Lieferungen nach Somalia und demnächst auch nach Bangladesh geplant.

© hcm-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen