Zusammenschluss Median und Priory wollen medizinische Reha in Europa aufmischen

Zugehörige Themenseiten:
Reha

Ende Dezember 2020 wurde bekannt, dass die Beteiligungsgesellschaft Waterland Private Equity mit Priory und Median einen führenden europäischen Rehabilitätsanbieter aufbauen möchte. Die Hintergründe zum Vorhaben.

Waterland unterstützt den Zusammenschluss von Median mit der britischen Gruppe Priory. – © j-mel (stock.adobe.com)

Die Beteiligungsgesellschaft Waterland Private Equity gab am, 30. Dezember 2020 bekannt, dass sie das britische Gesundheitsunternehmen Priory erwirbt. Ziel sei es, in Kombination mit dem deutschen Portfoliounternehmen Median einen führenden europäischen Rehabilitationsanbieter aufzubauen, der unter Nutzung des gemeinsamen Know-hows noch wertvollere Beiträge zur Weiterentwicklung der Gesundheitssysteme in den jeweiligen Ländern leisten soll. Verkäufer von Priory ist laut Waterland der US-amerikanische, börsennotierte Gesundheitskonzern Acadia. Details zur Transaktion, die bis Ende Januar 2021 abgeschlossen sein soll, will Waterland nicht bekannt geben.

Was steckt hinter Priory?

Die 1980 gegründete Priory Group ist ein in Großbritannien führender Betreiber von Einrichtungen zur Behandlung von psychischen Krankheiten, neurologischen Verletzungen, Suchtkrankheiten und Essstörungen sowie weiteren Krankheitsbildern wie Lern- und Verhaltensstörungen. Pro Jahr sollen in den mehr als 450 Einrichtungen mehr als 30.000 Patienten behandelt werden. Weitere Informationen zu Priory finden Sie hier.

Was zeichnet Median aus?

Median ist mit 230.000 Patienten jährlich einer der größten privaten Betreiber von Rehabilitationskliniken und -einrichtungen in Deutschland. In den 120 Einrichtungen mit 18.500 Betten und Plätzen werden stationär und teilstationär Rehabilitations-, Akut- und Teilhabebehandlungen angeboten, die von Neurologie, Orthopädie, Kardiologie und Psychiatrie bis hin zur Suchtbehandlung reichen. Die Gruppe hat laut Waterland 2020 ein dezidiertes Rehabilitationskonzept für Corona-Erkrankte aufgelegt und setzt stark auf

  • digitale Nachsorge,
  • eine eigene Patienten-App,
  • das Wiedereingliederungs-Werkzeug für Arbeitslose „M-Check“ und
  • Big-Data-Analysen zur Individualisierung von Therapiepfaden.

Partnerschaft zweier Gesundheitssysteme

Dr. André Schmidt, CEO von Median, erklärt die gemeinsamen Ziele: „Bei Median schreiben wir den engen medizinischen Austausch über Erfahrungen und Innovationen groß – davon profitieren Patienten und Kostenträger. Priory wird in diesem Sinne umfangreiches, zusätzliches Know-how auf seinen Spezialgebieten einbringen. Umgekehrt kann Priory von Medians einzigartiger Kombination aus Spitzenmedizin, höchsten Qualitätsstandards und Digital-Expertise profitieren sowie in neue Behandlungsgebiete und die Nachsorge vorstoßen. Gegenseitig werden wir voneinander lernen, wenn es um eine weitere enge Zusammenarbeit mit dem National Health Service beziehungsweise den Kranken- und Rentenversicherungen sowie Ministerien und Behörden geht – wir wollen in beiden Ländern zuverlässiger Partner bei der Weiterentwicklung der Gesundheitssysteme zum Wohl aller Beteiligten bleiben.“

Dr. Carsten Rahlfs, Managing Partner von Waterland, ergänzt: „Beide Unternehmen haben einen exzellenten medizinischen Ruf und versorgen ihre Patienten auf höchstem Niveau. Das Zusammengehen bildet eine starke Plattform für eine erstklassige paneuropäische Gesundheitsversorgung in den Bereichen Orthopädie, Neurologie und Psychiatrie. Die demografische Entwicklung, aber auch die Herausforderungen der modernen Welt und angespannte Staatshaushalte machen innovative, flexible und agile Healthcare-Angebote nötiger denn je. Mit dem nötigen Know-how und Finanzkraft werden wir die Angebote beider Unternehmen mit ihren dann 570 Einrichtungen synergetisch weiterentwickeln, um den Patienten eine noch raschere Rückkehr zu Normalität und Unabhängigkeit zu ermöglichen – über Akut-Einrichtungen, ambulante Angebote, Reha-Kliniken und digitale Nachsorgemöglichkeiten.“

Die Rolle der Beteiligungsgesellschaft

Waterland verfügt über Erfahrung im Auf- und Ausbau marktführender Unternehmen. Speziell im Gesundheits- und Fitnessbereich ist die Beteiligungsgesellschaft nach eigenen Angaben aktuell neben

  • Median (2014 erworben) auch
  • Partner der auf Orthopädie spezialisierten Atos-Klinikgruppe,
  • des Pflegedienstleisters Schönes Leben und
  • des Firmenfitness-Spezialisten Hansefit.