Klinikmarktentwicklung -

Waterland Private Equity Investments B.V. MEDIAN übernimmt zwei Rehabilitationskliniken

MEDIAN unterzeichnete am 18. Juli 2019 zwei Übernahmevereinbarungen. Mit der Klinik Eschenburg und der Düsseldorfer Rhein-Reha baut das Portfoliounternehmen von Waterland seine führende Position auf dem Rehabilitationsmarkt weiter aus.

Themenseite: Klinikmarktentwicklung

Im mittelhessischen Lahn-Dill-Kreis übernimmt MEDIAN die Klinik Eschenburg. Sie bietet 87 Behandlungsplätze und ein breites Spektrum zur Therapie von Drogen- und Alkoholsucht. Eine Kompetenz der Klinik Eschenburg liegt insbesondere in der Behandlung von Suchtproblemen älterer Menschen. Zur Klinik gehören drei ambulante Einrichtungen in Dillenburg, Wetzlar und Gießen. Durch diese Übernahme baut MEDIAN nicht nur seinen Status als größtes privates Rehaunternehmen in Deutschland aus, sondern ist nun mit insgesamt 30 Fachkliniken und Adaptionshäusern bundesweiter Marktführer im Bereich der Rehabilitation von Sucht- und Abhängigkeitserkrankungen. Bereits im Januar 2019 hatte das Gesundheitsunternehmen die Kliniken Wied GmbH & Co. KG im Westerwald übernommen. Beide nun Übernommenen Einrichtungen verfügen über ein ähnliches Leistungsprofil und sollen laut eigenen Angaben künftig eng zusammenarbeiten.

„Die Nachfrage nach Reha-Leistungen zur Behandlung von Sucht- und Abhängigkeitserkrankungen wächst stetig. MEDIAN als neue Nummer Eins wird vom Know-how der Klinik Eschenburg profitieren. Denn die Einrichtung genießt eine hervorragende Reputation und ergänzt MEDIANs Präsenz in der Region ideal“, betont Dr. Carsten Rahlfs, Managing Partner von Waterland.

Das ambulante Gesundheitszentrum Düsseldorf wird erweitert

In Düsseldorf übernimmt MEDIAN zum Jahreswechsel 2019/20 das ambulante  kardiologische Reha-Zentrum Rhein-Reha. Dabei wird die Rhein-Reha in das bereits bestehende ambulante Gesundheitszentrum Düsseldorf eingegliedert. Der Übergang soll für Patienten und Beschäftigte ohne Unterbrechung der laufenden Behandlungen gestaltet werden.

Über MEDIAN

Seit Waterlands Einstieg als Gesellschafter hat MEDIAN 21 Einzelkliniken und Klinikgruppen übernommen und integriert. Dabei ziele MEDIAN auf die Qualitätsführerschaft in der medizinischen Rehabilitation und investiere erheblich in den Ausbau von Therapieangeboten, zusätzliches Personal, die Digitalisierung von Prozessen und die Modernisierung von Klinikgebäuden. Zusammen mit der neuen Einrichtung umfasst die Gruppe rund 120 Kliniken und Einrichtungen, mit jährlich mehr als 230.000 Patienten. Zu dem Gesundheitsunternehmen mit rund 15.000 Mitarbeitern, gehören neben Rehabilitationskliniken auch psychiatrische Akutkrankenhäuser, Therapiezentren, Ambulanzen und Wiedereingliederungseinrichtungen in 13 Bundesländern.

MEDIAN plant mit der Unterstützung von Waterland die Konsolidierung des deutschen Rehamarktes weiter voranzutreiben. Dies soll sowohl in Hinblick auf den Ausbau der regionalen Präsenz, als auch bei zusätzlichen medizinischen Fachgebieten passieren. Zudem sollen die Patientenpfade weiter integriert, sowie die evidenzbasierte Medizin bei den Therapieangeboten noch stärker implementiert werden.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen