Corona-Langzeitfolgen Median bündelt Expertenwissen zu Long Covid

Zugehörige Themenseiten:
Corona-Pandemie

Chefärzte der Median-Kliniken gründen ein Medical Board Long Covid, wo die Ergebnisse zu Langzeitfolgen der Covid-19-Erkrankung zusammengetragen werden.

Eine junge Frau, die an einer halben Orange riecht.
Die Symptome von Long-Covid sind zahlreich: chronische Fatigue, Geruchs- und Geschmacksstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, Kopfschmerzen, z.T. auch Angststörungen und andere psychische Erkrankungen. – © Evgenia (stock.adobe.com)

Median, Anbieter von Rehabilitationsleistungen, bündelt und veröffentlicht sein Expertenwissen, um die Behandlung von Patienten mit Langzeitfolgen nach einer SARS-CoV-2-Infektion in der Rehabilitation bundesweit zu optimieren. In einem neu gegründeten Medical Board Long Covid werden dazu die interdisziplinären Erfahrungen aus den Fachkliniken für Pneumologie, Orthopädie, Neurologie, Innere Medizin, Kardiologie und Psychosomatik analysiert. Ziel ist es, dem gesamten Personal im medizinischen Bereich das Wissen zur Behandlung der Langzeitfolgen von Covid-19 zur Verfügung zu stellen. Auch Betroffene und Angehörige sollen speziell aufbereitete Informationen zu den Langzeitfolgen der Infektion online abrufen können.

Gesammelte Daten aus einem Jahr

„Wir haben bei Median seit April 2020 bereits rund 2.000 Patienten mit Langzeitfolgen behandelt, mehr als jeder andere Anbieter in Deutschland. Die detaillierten Beobachtungen, Behandlungsergebnisse und Daten aus mehr als einem Jahr stehen uns nun ausgewertet zur Verfügung“, erklärt CEO Dr. André M. Schmidt. Man wolle die Erfahrungen nun öffentlich teilen, damit Long Covid besser diagnostiziert und richtig behandelt werden könne. Letztendlich solle jeder zu Behandelnde in Deutschland davon profitieren.

Dafür hat Median ein Expertengremium aus Chefärztinnen und Chefärzten aus dem Rehabilitationsbereich für Long Covid zusammengestellt. In zahlreichen Treffen wurden bereits Behandlungsergebnisse analysiert und daraus medizinische Rückschlüsse für die Therapie von Long Covid gezogen.

Veröffentlichung im Netz

Ab Mitte Juni 2021 sollen gesicherte Ergebnisse für die bestmögliche Behandlung auf einer Website veröffentlicht werden. Ziel dabei ist es, den Transfer von Wissen und Methoden zwischen den einzelnen Kliniken im direkten Dialog der Experten zu intensivieren. Dazu würden auch konkrete Fallbesprechungen gehören, die bei jeder Sitzung des Medical Boards stattfinden und dokumentiert werden sowie Live-Symposien und Webinare.

Vier Rehabilitationskonzepte

Median hat sich bereits früh mit vier Konzepten zur Post-Corona-Rehabilitation an der Bewältigung der Covid-19-Pandemie beteiligt. Sie wurden von interdisziplinären Medical Boards entwickelt und werden einheitlich in allen Kliniken der Gruppe mit entsprechendem Fachgebiet angeboten. Der Behandlungsansatz berücksichtigt in allen Fällen die umfassenden somatischen, neurologischen und psychischen wie auch sozialen Beeinträchtigungen der Betroffenen durch die individuellen und gesellschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie, um einen bestmöglichen Rehabilitationserfolg zu erreichen.

Nähere Informationen zur Post-Corona-Rehabilitation hier: https://www.hcm-magazin.de/wie-reha-entlasten-und-die-versorgung-verbessern-kann/150/10841/411043

Große Bandbreite an Symptomen

Nach bisherigen Erkenntnissen weist Long Covid eine große Menge möglicher Symptome auf. Führend ist dabei die chronische Fatigue, charakterisiert durch Müdigkeit und Belastungsintoleranz. Allerdings gibt es auch vielfältige neurologische Symptome wie

  • Geruchs- und Geschmacksstörungen,
  • Kopfschmerzen,
  • Gedächtnisstörungen,
  • Konzentrationsschwäche,
  • Wortfindungsstörungen und
  • Polyneuropathie.

Hinzu kommen depressive Zustände,

  • Angststörungen,
  • Schlafstörungen,
  • Schwindelanfälle und
  • multiple Schmerzzustände – insbesondere Muskel- und Gelenkbeschwerden – sowie weitere psychosomatische Störungen.

Zum Teil kann sich eine bestehende psychische oder körperliche Erkrankung vorübergehend verschlechtern. Schätzungen von Median zufolge haben etwa zehn Prozent der als genesen geltenden Covid-Behandelten mit Langzeitfolgen zu kämpfen.