Lesetipps -

Lesetipp Lecker essen und trotzdem abnehmen: So geht‘s

Wer zuletzt gefastet hat und sich jetzt fragt, ob er ab morgen bei Kalorien wieder „kraftvoll zubeißen“ kann, darf Hoffnung haben: Sie müssen sogar (das Richtige) essen, um abzunehmen – erklärt zumindest Dr. Michael Handel in seinem neuen Ratgeber. Wie das funktioniert, warum bekannte Mythen nicht stimmen und Diäten oft scheitern, welche Rolle Bewegung dabei spielt, dazu leckere Rezepte auch für Vegetarier und Veganer – das ist unbedingt einen Versuch wert!

Mit dem Cover hat der Scorpio Verlag schon mal ins Schwarze getroffen: Zum Anbeißen, wie da in der Mitte eine reife Avocado in Nachbarschaft von Heidelbeeren und rosé Grapefruit nur auf den Sprung zum Teller wartet. Nur drei der vielen Köstlichkeiten, die – bei richtigem Einsatz – nicht nur zum Abnehmen taugen, sondern auch zum dauerhaften Erhalt eines Wohlfühlgewichts führen können.

Denn das ist Sinn des Buches „Warum Sie essen müssen, um abzunehmen“: endlich Schluss zu machen mit nervigen Diäten und dem Stress, permanent auf die Waage schielen zu müssen.

Schluss mit falschen Mythen

Erst einmal wird aufgeräumt mit falschen Mythen wie „fünf Mal Obst am Tag“ (Achtung Fruktose!), „Low Carb und mehr Protein“, aber auch mit industrieller Irreführung. Das ist nicht wirklich neu, doch so versammelt kommt da schon manch fragwürdige Marktmasche zusammen: Light-Produkte entpuppen sich als fetter Irrtum, Süßstoffe bergen einen Dickmachereffekt … Das ist nichts bei Interesse an Gewichtsreduktion, sondern schmälert nur den Geldbeutel.

Stattdessen wird anders herum ein Schuh draus: Auf die richtige Menge von Eiweiß kommt es an, auf wertvolle Fette, gute Kohlenhydrate und fruktosearmes frisches (!) Obst. Letzteres aber möglichst nur zum Frühstück – als Nachtisch oder Abendsnack ein Tabu.

Schokolade kann Verbrennung von Fettreserven verstärken

Sie merken schon: Ganz so einfach ist das mit dem Abnehmen auch hier nicht. Zumal schließlich noch „gute Getränke“ für die „gute Figur“ empfohlen werden, zudem echte „Fettkiller, die Wunder wirken“ – und da wird’s ab Seite 114 noch einmal etwas interessanter.

Denn zu den Wundermitteln zählt tatsächlich Trost-Schokolade. Vorausgesetzt, dass sie einen Kakaogehalt von mindestens 85 Prozent hat, dann macht sie nicht nur glücklich, sondern verstärkt die Verbrennung von Fettreserven. Wenn das kein Grund ist, diesen Ratgeber zumindest einmal auszuprobieren!

Kräuter und Bewegung sollten nicht fehlen

Last not least bewahrheitet sich auch hier ein gut sortiertes Kräuter- und Gewürzregal. Chili, Ingwer, Kardamom und Kurkuma – bekannte Highlights der asiatischen Küche – „heizen“ den Körper und somit den Stoffwechsel an. Sogar Oregano und Petersilie kurbeln die Fettverbrennung an. Wer dann noch regelmäßig leichten Sport macht, unterstützt das eigene Ernährungsprogramm.

Zum Ziel mit bester Laune

Mehr als 200 aktuelle Studien hat Dr. Michael Handel ausgewertet, dazu Interviews sowohl mit älteren schlanken Herrschaften, als auch mit Jüngeren im Dauerkampf gegen zu viele Pfunde geführt. Der Wirtschaftswissenschaftler, der Zusatzausbildungen zum Thema Ernährung absolvierte, berät seit 30 Jahren u.a. Unternehmen zum aktiven Gesundheitsmanagement.

Sein Paperback will ermutigen, sich einem „gewichtigen“ Thema mit der richtigen Prise Humor zu nähern und dann mit bester Laune zum Ziel zu kommen. Wer, wie der Autor es beschreibt, sich von Winterspeck und Frühlingsrolle trennen will, dem seien Lektüre sowie 70 Rezepte wärmstens empfohlen.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen