Neustrukturierung Krankenhausneubauten in Nordrhein-Westfalen

Zugehörige Themenseiten:
Klinikmarkt

Der Verwaltungsrat der Mühlenkreiskliniken spricht sich für zwei neue Krankenhäuser aus.

Verwaltungsrat der Mühlenkreiskliniken
Der Verwaltungsrat der Mühlenkreiskliniken um die Vorsitzende Landrätin Anna Katharina Bölling (6.v.l.). – © Mühlenkreiskliniken

In einer Sitzung am 27. Oktober 2021 wurde einstimmig beschlossen, beim Land NRW einen Förderantrag für zwei Krankenhausneubauten in Bad Oeynhausen und im Lübbecker Land zu stellen. Damit schließt sich der Verwaltungsrat der einstimmigen Empfehlung des Kreistages an. Zuvor hatte ein Gutachter die Zusammenlegung der Auguste-Viktoria-Klinik und des Krankenhauses Bad Oeynhausen sowie des Krankenhauses Lübbecke und des Krankenhauses Rahden in zwei Neubauten empfohlen.

„Mit diesem Beschluss legen wir im Kreis Minden-Lübbecke den Grundstein für eine in NRW beispielhafte Neustrukturierung der stationären Gesundheitsversorgung“, erklärt Anna Katharina Bölling, Landrätin und Vorsitzende des Verwaltungsrates. Der Förderantrag wird bis zum 15. November 2021 beim Land NRW eingereicht.