E-Health -

Ecorium und DOS Group Kooperation im Bereich Notfall-App

Das in München ansässige Unternehmen Ecorium GmbH und die Schweizer DOS Group SA gehen eine strategische Partnerschaft ein und wollen zukünftig enger zusammenarbeiten.

Themenseite: E-Health

Sowohl die Ecorium GmbH mit „Meine Stadt rettet“ als auch die DOS Group SA mit „Momentum“ haben jeweils eine App im Bereich Notfall-Alarmierung entwickelt und bei verschiedenen Leitstellen und Städten in Deutschland als auch bei Schweizer Kantonen und Spitälern im Einsatz.

Ecorium und Meine-Stadt-rettet

Ecorium ist ein deutsches IT-Unternehmen und hat seit seiner Gründung 2009 für die Labormedizin, Medizincontrolling und Notfallmedizin zahlreiche Softwareprodukte entwickelt. Seit 2017 betreibt Ecorium ein Smartphone basiertes Ersthelfersystem, die „Meine Stadt rettet“-App, um das sogenannte therapiefreie Intervall bis zum Eintreffen des öffentlich-rechtlichen Rettungsdienstes zu überbrücken und dadurch die Überlebenswahrscheinlichkeit der Betroffenen zu erhöhen.
Im Durchschnitt braucht ein Rettungswagen in Deutschland neun Minuten zum Einsatzort. „Hat man ein Netz aus freiwilligen Helfern, die die „Meine-Stadtrettet“-App auf Ihrem Smartphone installiert haben, können diese statistisch gesehen bereits nach drei bis vier Minuten am Einsatzort sein und jede Minute erhöht die Chance auf Überleben des Betroffenen um zehn Prozent,“ sagt Martin Kleehaus Geschäftsführer von Ecorium. Dieses Ersthelfersystem ist im Rahmen eines Forschungsprojektes zwischen der European Society of Cardiology/European Heart Rhythm Association, dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein sowie Ecorium entstanden und wird nun durch Ecorium in diesem Kontext betrieben und weiterentwickelt. Es ist in den Leitstellen Schleswig-Holstein, sowie in der Stadt Straubing und den angrenzenden Landkreisen im Einsatz.

DOS Group und Momentum

Hinter der Notfall App Momentum steht eine Software, die heute bereits von Rettungsdiensten in diversen Kantonen der Schweiz wie z.B. Tessin, Bern. Luzern und Fribourg genutzt wird. Entwickelt wurde die App von DOS-Group-Gründer Stefano Doninelli, der über seine unternehmerischen Aktivitäten hinaus als Vorsitzender der SATi, Alpine Rettung Schweiz, Kanton Tessin und Sicherheitsbeauftragter beim Skilehrerverband Ticino Snow Sport tätig ist und seine langjährige Praxiserfahrung als Retter in die App einfließen ließ. Wenn bei den Sanitätern ein Notruf wegen Herzstillstand eingeht, informieren die Disponenten über die Momentum-App automatisch First Responder, welche fachlich optimal qualifiziert sind und sich näher beim Patienten sind als die ebenfalls aufgebotene Ambulanz. Dass im lebensentscheidenden Wettlauf mit der Zeit dank der Notfall-App tatsächlich Leben gerettet werden können, belegen eindrückliche Zahlen der Tessiner Herzstiftung: Während in der Schweiz weniger als fünf Personen von hundert einen Herz-Kreislauf-Stillstand außerhalb des Spitals überleben, sind es im Kanton Tessin drei Mal so viel. Dies ist umso erstaunlicher, wenn man berücksichtigt, dass der Kanton viele Bergregionen, schwer zugängliche Täler und zahlreiche abgelegene Dörfer aufweist.

Europaweiter Standard

Die DOS Group und Ecorium versprechen sich mit der Kooperation eine stärkere Präsenz bei verschiedenen Institutionen in Deutschland. Die beiden Unternehmen planen den Markt gemeinsam zu bearbeiten und auch in der Entwicklung zusammen zu arbeiten. Dadurch wird die Reichweite der App-basierten Notfallalarmierung erhöht, was die schnelle Versorgung von Opfern eines plötzlichen Herztods erheblich verbessert. Ziel beider Unternehmen ist es einen europaweiten Standard in der App-basierten Alarmierung von Ersthelfern zu erreichen.

Weitere Informationen können über die Internetseiten von Ecorium oder Dos Group abgerufen werden.

© hcm-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen