Gebäude&Technik -

Energiesparmaßnahmen Klinikum Lüdenscheid erhält BUND-Gütesiegel

Als eines von 46 Häusern bundesweit erhält das Klinikum in diesem Jahr die Auszeichnung „Energie sparendes Krankenhaus“. Mit diesen Anpassungen hat sich die Lüdenscheider Einrichtung bereits zum zweiten Mal für diese Ehrung qualifiziert.

Themenseiten: Grünes Krankenhaus, Energie, Gebäudetechnik und Auszeichnungen & Awards

Im Jahr 2011 wurde das Klinikum Lüdenscheid zum ersten Mal mit dem Gütesiegel „Energie sparendes Krankenhaus“ des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) ausgezeichnet. Damals konnte die Einrichtung die klimaschädlichen Emissionen bereits um 25 Prozent senken.

Strombedarf, wie ein Einpersonenhaushalt

Neue Maßnahmen haben zwischen 2011 und 2016 erneut zu einer Senkung des Energiebedarfs um mehr als 4,7 Millionen Kilowattstunden (kWh) geführt. Gleichzeitig konnte der Ausstoß von Kohlenstoffdioxid um 35,4 Prozent gesenkt werden. Im Gegensatz zu 2011 sind das 4.537 Tonnen weniger CO2-Emissionen. Laut BUND wurden somit seit Beginn des Engagements im Klinikum mehr als 8.200 Tonnen eingespart. Das entspreche dem CO2-Fußabdruck von mehr als 800 in Deutschland lebenden Personen und spart dem Klinikum jährlich 340.000 Euro Energiekosten.

Rechnet man die Optimierungen auf ein Patientenbett herunter, werden pro Bett seit 2006 2.230 kWh weniger Wärme und 1.960 kWh weniger Strom jährlich verbraucht. Somit betrage der Strombedarf eines Betts dem eines Einpersonenhaushalts.  

So spart das Klinikum Energie

In der Wärmetechnik und Elektrotechnik wurden

  • ein gasbetriebenes Blockheizkraftwerk (BHKW) etabliert,
  • die Kühltürme im Bereich der Großkälte erneuert,
  • die Dachflächen von fünf Häusern saniert,
  • die Zwischensparren gedämmt,
  • die Dachfenster erneuert und
  • von diversen dampfbetriebenen Großspülmaschinen auf eine strombetriebene Gesamtanlage umgestellt.

Im Energiemanagement wurde

  • durch Umstellung auf Virtualisierung der Serverpark reduziert sowie
  • die Gebäudetechnik optimiert.

In der Raumlufttechnik wurden die Regelungen und die Betriebszeiten der RLT-Anlagen optimiert. Durch die Umstellung auf LED-Beleuchtung in den Hauptfluren, Versorgungsbereichen, OP- und Untersuchungsleuchten wurde ein Teil der Beleuchtung erneuert. Des Weiteren wurde

  • das Abfallmanagement verbessert,  
  • das Kanal- und Rohrnetz saniert,
  • ein zentraler Fuhrparkmanager eingesetzt,
  • Informationskampagnen für die Beschäftigten gestartet und
  • Gespräche mit der technischen Abteilung geführt.

Visionen für die Zukunft

Die Klinikleitung des Klinikums Lüdenscheid hat bereits Pläne für weitere Energiesparmaßnahmen, u.a.

  • Elektromobilität für den Fuhrpark,
  • Überkapazitäten aus dem BHKW sollen zum Laden von E-Autos genutzt werden,
  • auf den Dachflächen sollen Photovoltaikanlagen gebaut werden und
  • auch die Beleuchtung in den Außenanlagen soll auf LED-Leuchtmittel umgestellt werden.
© hcm-magazin.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen