Nachbericht Klinikimmobilie der nächsten Generation im Fokus

Beim Kongress Klinikimmobilie der nächsten Generation Ende Juni 2022 in Mainz gab es wegweisende Impulse aus der Praxis für eine bessere Ökonomie und Performance in Gesundheitsbetrieben. Dazu gehört es auch, bei Bau und Planung Veränderungen zu berücksichtigen.

Kongress Krankenhausimmobilie
Univ.-Prof. Dr. habil. Andreas J. W. Goldschmidt im Panel zur Frage „Wie viele Krankenhäuser braucht das Land?“ – © Henning Angerer

Wie viele Krankenhäuser braucht das Land und was ist bezahlbar? Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass sich Deutschlands Krankenhauslandschaft dringend den aktuellen Bedürfnissen und den neuen Gegebenheiten anpassen muss. Gerade die Ansprüche hinsichtlich der Qualität der Versorgung steigt zunehmend. Es gilt: Patientinnen und Patienten stehen mehr denn je im Fokus. Doch um den nötigen Strukturwandel zu bewältigen, müssen nicht nur gesetzliche Grundlagen für die Krankenhausfinanzierungen anpasst werden – auch beim Bau und der Planung von Klinikimmobilien muss dringend ein Wandel stattfinden. So lautete der Tenor des Kongresses „Die Klinikimmobilie der nächsten Generation“ am 29. und 30. Juni 2022 in Mainz, der zum elften Mal stattfand. Expertinnen und Experten der Branche trafen hier zur Diskussion in unterschiedlichen Panels aufeinander.

Betreiber, Bauherren, Investoren, Projektleitung, Planung, Architekten und Industrie vor Ort

Die zweitägige Veranstaltung war mit mehr als 170 Teilnehmenden gut besucht. Nachdem der Kongress im letzten Jahr aufgrund der Pandemie im digitalen Rahmen stattfand, lebte die diesjährige Veranstaltung von einem regen direkten Austausch und spannenden Diskussionen aller Beteiligten. In das Mainzer Atrium Hotel kamen Betreiber, Bauherren, Investoren, Projektleiter, Planer, Architekten, Juristen und Produkthersteller.

„Angesichts der verschiedenen Herausforderungen und Chancen, vor denen die deutsche Krankenhauslandschaft steht, bot der Kongress eine wichtige Plattform für anregende Diskussionen und Dialoge.“

Jürgen Zimmermann
Associate Partner bei Drees & Sommer
Kongress Krankenhausimmobilie Mainz
Rund 170 Teilnehmende sind Ende Juni nach Mainz gereist, um sich über die Herausforderungen zur „Krankenhausimmobilie der Zukunft“ auszutauschen. – © Henning Angerer

Klinikimmobilie der nächsten Generation: Masterpläne der Charité und der Uniklinik Mainz machen es vor

Ein weiteres wichtiges Thema der Veranstaltung war u.a. die Vorstellung des Masterplans der Charité von Matthias Christian Schmidt, der die Leitung Großprojekte der Charité innehat. Sein Fazit ist u.a., dass künftig sowohl das Leistungsbild der Bauherren und der Generalplaner definiert werden muss und eine projektspezifische Vertragsstruktur entwickelt werden sollte. Der Masterplan der Uniklinik Mainz soll Strukturen für die bauliche Umsetzung des Zielkonzeptes schaffen, die für eine Verbesserung der Versorgungsqualität und Wirtschaftlichkeit nötig sind. Darauf wiesen Florian Stolz von der Universitätsklinik Mainz und Lukas Schöne, Lohfert & Lohfert AG, hin. Die Entwicklungen der Universitätsmedizin Mannheim/Heidelberg skizzierte Prof. Dr. Hans-Jürgen Hennes. Die ganz aktuelle Wettbewerbsentscheidung und die Zusammenfassung der Wettbewerbsbeiträge zur Neuen Mitte am Universitätsklinikum Mannheim spielte er dabei als Videoaufnahme aus der SAPArena ein.

„Nachdem wir uns im vergangenen Jahr auf eine digitale Veranstaltung beschränken mussten, konnte ‚Die Klinikimmobilie‘ 2022 wieder ihre volle Stärke als wichtigster Branchentreff entfalten.“

Martina Schütz, Gründerin von Congress und Presse

Virtueller Einblick in die Klinikimmobilie der nächsten Generation

Für ein außergewöhnliches und interaktives Erlebnis sorgte außerdem die Virtual-Reality-Begehung der Klinikimmobilie der nächsten Generation am Stand von Drees & Sommer. Diese wurde in Kooperation mit dem Schweizer Virtual-Reality-Start-up Inspacion angeboten. Dr. Volker Büche, Senior Consultant bei Drees & Sommer und Dr. Thomas Nescher, CEO Inspacion AG, erläuterten in einem Vortrag die Details. Durch modernste Technologie konnten Besucherinnen und Besucher hautnah erleben, wie Krankenhäuser zukünftig aussehen könnten. Die Innovation kann perspektivisch wichtige Antworten auf die Frage, wie der Bau- und Planungsprozess der Klinikimmobilien wesentlich effektiver und strukturierter erfolgen kann, bieten.

Kongress 2023

Der Termin für das kommende Jahr steht bereits fest: Der 12. Kongress „Klinikimmobilie der nächsten Generation“ findet am 28. und 29. Juni 2023 im Atrium Hotel in Mainz statt.