Vor- und Nachteile strategischer Allianzen Hochzeit mit Hindernissen

In Zeiten knapper Kassen, drohender Pleiten, von Fachkräftemangel und dem Ziel der sektorenübergreifenden Versorgung kann es sinnvoll sein, strategische Allianzen einzugehen. Tatsächlich gibt es sie bereits in verschiedenen Formen. Doch bei allen Vorteilen birgt so eine „Ehe“ auch programmierte Scheidungsgründe. › mehr
- Anzeige -

Vergütung Alternative Capitation?

Wie kann unser Gesundheitswesen bei guter Qualität bezahlbar bleiben? Eine immer wieder – u.a. auch auf dem diesjährigen Hauptstadtkongress – diskutierte Vergütungsform ist Capitation. Prof. Roger Jaeckel erklärt, was Capitation genau ist und warum es im Sinne von gelebten Systempartnerschaften Zukunftspotenzial haben kann. › mehr

Partnerschaft: öffentliche Kliniken und privatwirtschaftliche Unternehmen Die richtigen Fragen stellen

Partnerschaften mit privatwirtschaftlichen Unternehmen sind für Krankenhäuser aller Trägerschaften Alltag und folgen festen Regularien. Wenn jedoch die Entscheidungshoheit weggegeben wird oder wenn es um den Erhalt von Arbeitsplätzen der öffentlichen Hand geht, sind essenzielle Fragen im Vorfeld zu klären. › mehr

Die zentrale Notfallaufnahme So wird Ihre ZNA zum Aushängeschild des Hauses

Kaum ein Bereich im Krankenhaus ist den enormen Schwankungen von Patientenströmen so ausgesetzt wie die zentrale Notfallaufnahme (ZNA). Warten Patienten zu lange, wirkt sich dies negativ auf die Reputation des Hauses aus. Lesen Sie, wie Ihre Notfallambulanz zum Aushängeschild werden kann. › mehr

Rationierung und Priorisierung Nachfragesteuerung im Gesundheitssystem

Entgegen der Meinung einiger Gesundheitspolitiker finden Rationierung und Priorisierung im deutschen Gesundheitssystem faktisch statt. Das hat die Auswertung verschiedener Befragungen unter Ärzten und Bürgern durch das Centrum für Krankenhaus-Management (CKM) ergeben. › mehr

Wie soll der Kuchen gerecht verteilt werden?

Wenn von Priorisierung medizinischer Leistungen die Rede ist, dann ist der Aufschrei oft groß. Dahinter steckt nur die Streichung medizinischer Leistungen, so eine häufige Vermutung. Doch so einfach ist es nicht. Hier lesen Sie, was sich hinter den Begriffen Priorisierung, Rationierung und Rationalisierung tatsächlich verbirgt. › mehr

Gesundheitswirtschaft Aufgabe der Ökonomie bei Rationierungen im Gesundheitswesen

Aufgabe der Ökonomie bei Rationierungen im Gesundheitswesen Die Kosten des Gesundheitswesens steigen in den letzten Jahrzehnten sprunghaft an, nahezu alle Beteiligten – beispielsweise Patienten, Ärzte und die Versichertengemeinschaften – beklagen sich entweder über zu hohe Ausgaben, nicht auskömmliche Einnahmen oder unzureichende Behandlung. Nicht zuletzt deshalb ist der Ruf nach ökonomischem Sachverstand im Gesundheitswesen immer lauter [...] › mehr

Benchmarking in der Sozialverpflegung Gesucht: Die „Beste Praxis“

Die Speisenversorgung ist Quelle der Patientenzufriedenheit und Marketing-Faktor zur Positionierung im Wettbewerb, sie ist aber auch Rationalisierungsobjekt mit nachhaltigen Kostensenkungspotenzialen. Strategische Konfliktsituationen dieser Art lassen sich mit dem Instrument des Benchmarkings analysieren und lösen. › mehr

WIEDERAUFBEREITUNG UND REPARATUR VON MEDIZINPRODUKTEN Vermeidbare Kosten senken

Mehrfachverwendbare OP-Medikalprodukte sind teuer. Die Möglichkeit, ein Produkt beherrscht zu reparieren, korreliert häufig direkt mit dessen Konstruktion, Materialbeschaffenheit und Robustheit. Lesen Sie, unter welchen Umständen es dennoch sinnvoll ist, in wiederaufzubereitende und reparierbare Produkte zu investieren. › mehr

Rationierung in der Onkologie

Eine Umfrage der Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie e.V. (DGHO) zeigt: Mittelknappheit und Rationierung sind im ärztlichen Alltag angekommen. › mehr
- Anzeige -